Navigation und Service

Stadtumbau West

Konzept

Durch das fünfjährige ExWoSt-Forschungsvorhaben "Stadtumbau West" galt es praktische Stadtumbau-Erfahrungen in westdeutschen Städten zu sammeln. Mit der Förderung von 16 Pilotstädten und mit der wissenschaftlichen Auswertung zielte man auf eine Klärung, welche besonderen städtebaulichen Herausforderungen sich für diejenigen Kommunen ergeben, die durch demographische und wirtschaftstrukturelle Stagnations- und Schrumpfungsprozesse geprägt sind. Darüber hinaus sollten Erkenntnisse gewonnen werden, welche kommunalen Anpassungsstrategien an veränderte Nachfrage- bzw. Bedarfsstrukturen zu entwickeln sind.

Die Pilotstädte sollten hierbei möglichst einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, indem sie einzelne investive Maßnahmen einbetten in übergeordnete Stadt- und Stadtteilentwicklungskonzepte. Nach Möglichkeit sollte eine breite Palette qualitätssichernder Strategien - von der Werterhaltung über Nutzungswandel bis hin zum behutsamen Rückbau - in unterschiedlichen Gebietskulissen erprobt werden. Im Sinne einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung sollten in den Pilotstädten diese Optionen hinsichtlich ökonomischer, ökologischer und sozialer Dimension praktisch umgesetzt werden. Der 2002 durchgeführte Bundeswettbewerb "Stadtumbau Ost" sollte hierbei die Chance bieten, die Erfahrungen mit Stagnations- und Schrumpfungsprozessen in den neuen Ländern auf die Situation in den Kommunen der alten Länder zu überprüfen und ggf. zu übertragen. Dabei waren die örtlichen Entwicklungen hinsichtlich Einwohnerzahl, Arbeitslosigkeit und Alterung differenziert zu würdigen.

Mit der Einbindung der Pilotstädte in das Forschungsfeld gab es eine fachliche Begleitung und zielgerichtete Auswertung, auch bezogen auf investiven Maßnahmen. Zusätzlich stand die Moderation des Erfahrungsaustausches und die zeitnahe Präsentation der Arbeitsstände in Form von Veröffentlichungen, Werkstätten und Foren im Mittelpunkt. Bei der Begleitung und Auswertung des Forschungsfeldes wurde das BBR unterstützt durch die Forschungsassistenz FORUM GmbH. Begleitforschungsaktivitäten im Forschungsfeld waren:

  • Systematische Ermittlung und Aufbereitung der Erkenntnisse aus dem Forschungsfeld
  • Begleitung und Betreuung der Pilotstädte
  • Durchführung Fachöffentlicher Foren
  • Durchführung von Projektwerkstätten
  • Erarbeitung von Sondergutachten
  • Organisation des Berichtswesens
  • Betreuung der Website www.stadtumbauwest.de
  • Dokumentation und Publikation der Projektinhalte und -ergebnisse

Zusatzinformationen

Logo  Experimenteller Wohnungs- und Städtebau

Kontakt

Evi Goderbauer
Referat I 2 - Stadtentwicklung
Tel.: +49 228 99401-2319