Navigation und Service

Unternehmen und Stiftungen für die soziale Quartiersentwicklung

Konzept

Das ExWoSt-Forschungsfeld "Unternehmen und Stiftungen für die soziale Quartiersentwicklung" bestand aus mehreren Bausteinen und Ebenen:

  • Die acht Modellvorhaben erprobten auf der kommunalen Ebene, wie Unternehmen und Stiftungen in die soziale Quartiersentwicklung eingebunden werden können. Die Modellvorhaben hatten im Frühjahr 2013 ihre Arbeit aufgenommen und hatten eine Laufzeit von zwei Jahren.
  • Der Erfahrungsaustausch wurde in drei Projektwerkstätten gebündelt. Im Mittelpunkt standen die Vorgehensweisen in den Modellvorhaben mit ihren spezifischen Erfolgen und möglichen Hindernissen. Externe Wissenschaftler und andere Experten werden als Impulsgeber zu gemeinsamen Fragestellungen einbezogen.
  • Als zusätzliche Reflexionsebene wurde ein Beirat zum ExWoSt installiert. In vier Sitzungen wurden sowohl Wissenschaftler, Stiftungs- und Unternehmensvertreter als auch Praktiker eingebunden, um einerseits die Fragestellungen und Vorgehensweisen im Forschungsfeld weiter zu entwickeln und andererseits Anregungen für eine weitergehende Ergebnisverwertung zu formulieren. Aus der Arbeit des Beirats ist ein gemeinsames Positionspapier entstanden und veröffentlicht worden.
  • In einem gesonderten empirischen Arbeitsstrang wurde von der Forschungsassistenz eine Befragung von Stiftungen und Unternehmen durchgeführt. Dabei wurde ermittelt, welche Motive und Bereitschaften für ein Engagement in der sozialen Quartiersentwicklung existieren und welche Informations- und Kommunikationsbedürfnisse in diesem Kontext bestehen.

Zusatzinformationen

Logo  Experimenteller Wohnungs- und Städtebau

Kontakt

Juliane Wagner
Referat I 4 - Städtebauförderung, Soziale Stadtentwicklung
Tel.: +49 228 99401-2335