Navigation und Service

Abgeschlossene Forschungsfelder 2006 - 2010

Logo  Experimenteller Wohnungs- und Städtebau

Resultate 1 bis 8 von insgesamt 11

Kommunale Konzepte: Wohnen

Wohnraumversorgung von Haushalten mit Marktzugangsschwierigkeiten, Entwicklung der Wohnungsbestände oder Stärkung der Innenentwicklung sind nur einige Herausforderungen in schrumpfenden wie wachsenden Kommunen. Zur Lösung der aktuellen wohnungs- und stadtentwicklungspolitischen Aufgaben wurden "Kommunale Konzepte: Wohnen" mit innovativen Ansätze modellhaft erprobt.
Projektlaufzeit: März 2007 - August 2010

Mehr: Kommunale Konzepte: Wohnen …

Aktivierung von Potenzialen genossenschaftlichen Wohnens: Evaluierung der Empfehlungen der Expertenkommission Wohnungsgenossenschaften

Das genossenschaftliche Wohnen bietet eine Alternative zum Wohneigentum und dem Wohnen als Mieter. Die spezifischen Leistungspotenziale der Wohnungsgenossenschaften bei der Wohnungsversorgung sollten mit der Arbeit der 2002 einberufenen Expertenkommission Wohnungsgenossenschaften und den von ihr formulierten Empfehlungen gestärkt werden. Im Rahmen ihrer Evaluierung wurden diese Empfehlungen hinsichtlich ihrer Wahrnehmung und Umsetzung untersucht und bewertet.
Projektlaufzeit: November 2007 - November 2009

Mehr: Aktivierung von Potenzialen genossenschaftlichen Wohnens: Evaluierung der Empfehlungen der Expertenkommission Wohnungsgenossenschaften …

Kostengünstige und qualitätsbewusste Entwicklung von Wohnungsobjekten im Bestand

Die Bestandsentwicklung von Ein- und Zweifamilienhäusern, kleineren Mietobjekten im Besitz von Einzeleigentümern und von Eigentumswohnungen gewinnt zunehmend an Bedeutung. In den Modellvorhaben wurden kommunale Initiativen und Strategien zur Sensibilisierung privater Einzeleigentümer im Umgang mit ihrer Immobilie untersucht und Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese Bestände durch geeignete Maßnahmen zeitgemäß und zukunftsfähig angepasst werden können.
Projektlaufzeit: Oktober 2004 - Oktober 2009

Mehr: Kostengünstige und qualitätsbewusste Entwicklung von Wohnungsobjekten im Bestand …

Quartiers-Impulse: Neue Wege zur Stärkung der lokalen Wirtschaft

Eine dauerhaft tragfähige Stadtentwicklung kann nicht mehr allein durch bauliche Erneuerung und soziale Akzente gesichert werden. Moderne Stadtentwicklung sollte zunehmend auf drei Säulen basieren: Daher wurden im Forschungsfeld "Quartiers-Impulse" Ansätze zur Stärkung der lokalen Wirtschaft erprobt und auf ihre Tragfähigkeit hin untersucht.
Projektlaufzeit: September 2006 - Februar 2009

Mehr: Quartiers-Impulse: Neue Wege zur Stärkung der lokalen Wirtschaft …

Stadtquartiere im Umbruch

Ziel des Forschungsfelds war es, aus innovativen Modellvorhaben Hinweise für zukunftssichernde Strategien für solche Stadtteile zu gewinnen, in welchen hohe Bevölkerungsverluste zu Gebäudeleerständen und Brachen führen. Im Blickfeld standen städtebauliche Entwicklungskonzepte und quartierbezogene Maßnahmen zum Rückbau von nicht mehr bedarfsgerechten Infrastruktureinrichtungen.
Projektlaufzeit: März 2005 - Dezember 2008

Mehr: Stadtquartiere im Umbruch …

Stadtumbau West

Die Städte in Westdeutschland sind zunehmend durch den wirtschaftsstrukturellen Wandel und durch negative demographische Entwicklungen betroffen. In 16 Pilotprojekten wurden Strategien erprobt, wie den rückläufigen Entwicklungen in nicht mehr durch Wachstum geprägten Stadtregionen, Städten und Stadtteilen entgegengewirkt werden kann.
Projektlaufzeit: Juni 2002 - Juli 2008

Mehr: Stadtumbau West …

Kostengünstiger qualitätsbewusster Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern in prosperierenden Regionen

Wie kann weiterer Wohnungsneubau mit Qualität und zu günstigen Kosten in Kernstädten gestärkt werden? Sechs Modellvorhaben mit unterschiedlichen Planungsansätzen geben Antworten.
Projektlaufzeit: November 2003 - Januar 2008

Mehr: Kostengünstiger qualitätsbewusster Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern in prosperierenden Regionen …

Fläche im Kreis - Kreislaufwirtschaft in der städtischen/stadtregionalen Flächennutzung

Mit der Flächenkreislaufwirtschaft wurde ein integrativer Politik- und Steuerungsansatz untersucht, der eine veränderte Nutzungsphilosophie im Rahmen der Flächeninanspruchnahme zu Grunde legt: Methodisch standen Planspiele im Mittelpunkt des ExWoSt-Forschungsfeldes, in denen in fünf Planspielregionen verschiedene Akteure aus dem öffentlichen und privaten Sektor gemeinsam Strategien einer Flächenkreislaufwirtschaft erprobten.
Projektlaufzeit: Januar 2004 - Dezember 2007

Mehr: Fläche im Kreis - Kreislaufwirtschaft in der städtischen/stadtregionalen Flächennutzung …