Navigation und Service

EUROPOLIS

EUROPOLIS war ein INTERREG III B-Projekt im Kooperationsraum Nordwesteuropa (NWE) unter der Federführung der Französichen Generaldierektion für Urbanismus, Wohnungswesen und Bau (Direction Générale de l'Urbanisme de l'Habitat et de la Construction - DGUHC).
Projektlaufzeit: Januar 2002 - November 2007

An dem Projekt beteiligten sich insgesamt 14 Partner aus Belgien, Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Deutsche Projektpartner waren neben dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) die Städte Freiburg, Ludwigshafen und Saarbrücken sowie das rheinland-pfälzische Innenministerium und saarländische Umweltministerium.

Grundidee des Projektes war, Akteure verschiedener Planungsebenen zusammenzubringen und durch die gemeinsame Arbeit an Planungsaufgaben städtebauliche Instrumente und Politiken weiterzuentwickeln.

Dabei verfolgte das Projekt zwei Hauptziele. Zum einen sollte der Erfahrungsaustausch zwischen europäischen Mittelstädten zu aktuellen städtebaulichen Aufgabenstellungen verbessert und eine Aktionsplattform für europäische Mittelstädte aufgebaut werden. Zum anderen sollten übertragbare und innovative Ansätze zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung identifiziert werden.

Auftragnehmer der Forschungs-Initiative war die FIRU mbH, Kaiserslautern.

Zusatzinformationen

Logo  Experimenteller Wohnungs- und Städtebau

Kontakt

Jürgen Göddecke-Stellmann
Referat I 4 - Städtebauförderung, Soziale Stadtentwicklung
Tel.: +49 228 99401-2261