Navigation und Service

Experimenteller Wohnungs- und Städtebau - Anwendungsorientierte Forschung als Mittel der Politikberatung

Logo  Experimenteller Wohnungs- und Städtebau

Mit dem Forschungsprogramm Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) innovative Planungen und Maßnahmen zu städtebaulichen und wohnungspolitischen Themen. Eingesetzt werden dazu die Instrumente:

  • Wissenschaftliche Begleitung von Planungs- und Bauvorhaben (Modellvorhaben)
  • Fachgutachten
  • Initiativen und Fachveranstaltungen
  • Dokumentation guter Beispiele.

Zur Teilnahme an den Modellvorhaben der Forschungsfelder können sich Akteure im Bereich des Wohnungs- und Städtebaus in Abstimmung mit ihren Ländern bewerben.

Von den Ergebnissen profitiert zum einen die Politik. Sie unterstützen die Gesetzgebung und Förderpolitik zum Wohnungs- und Städtebau bei der Anpassung der bestehenden Regelsysteme an neue Erfordernisse.

Zum anderen erhalten Stadtplaner, Architekten, Behörden und alle interessierten gesellschaftlichen Gruppen Informationen über erfolgreiche Projekte, Kooperationsformen, Finanzierungsansätze und Analyseverfahren.

Stadtentwicklung braucht innovative Ideen und den Willen, etwas voranzubringen. ExWoSt initiiert, fördert und vernetzt neue Wege und regt durch die Dokumentation vorbildlicher Beispiele zur Nachahmung an.

Förderrichtlinien