Navigation und Service

Aktuelle Studien

Methodische Weiterentwicklungen der Erreichbarkeitsanalysen des BBSR

Die Erreichbarkeitsanalysen des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-, und Raumforschung (BBSR) sind eine wichtige Grundlage für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit, Effizienz und Güte von Verkehrsinfrastrukturen und Siedlungssystemen sowie der Versorgungsqualität und Chancengerechtigkeit im Rahmen der Sicherung der Daseinsvorsorge. In diesem Projekt werden innovative Ansätze der Analyse der verkehrlichen Erreichbarkeit aufbereitet und Empfehlungen für die methodische und strategische Weiterentwicklung der Arbeiten des BBSR abgeleitet.

Projektstart: Juli 2017

Mehr: Methodische Weiterentwicklungen der Erreichbarkeitsanalysen des BBSR …

Die Zukunft der europäischen Zusammenarbeit in der Raumentwicklung

In den kommenden Jahren bestimmen zwei für Deutschland sehr bedeutende politische Schwerpunkte die europäische Zusammenarbeit in der Raumentwicklung: Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 und die bereits in 2017 anlaufende Diskussion um die zukünftige Ausgestaltung von Interreg. Das MORO-Projekt "Die Zukunft der europäischen Zusammenarbeit in der Raumentwicklung" begleitet diese Prozesse analytisch und argumentativ.

Projektstart: Dezember 2016

Mehr: Die Zukunft der europäischen Zusammenarbeit in der Raumentwicklung …

Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen

Die Berichterstattung über die räumliche Entwicklung des Bundesgebiets und Europas gehört zu den originären Aufgaben des BBSR und ist im Raumordnungsgesetz (§ 25 ROG) festgehalten. Das Gesetz hebt auch die Betrachtung der an Deutschland angrenzenden Gebiete als einen erweiterten Aspekt der Raumbeobachtung hervor. Dieses Modellvorhaben der Raumordnung (MORO), das sieben Modellregionen einbezieht, schafft die Grundlagen für eine kontinuierliche, räumlich erweiterte Raumbeobachtung.

Projektstart: Oktober 2015

Mehr: Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen …

Regionalentwicklung und Hochwasserschutz in Flussgebieten

Die Vorstudie "Regionalentwicklung und Hochwasserschutz in Flussgebieten" soll ein neues MORO-Forschungsfeld konzipieren, um innovative Ansätze und Bausteine für integrierte Strategien von Regionalplanung, Regionalentwicklung und Hochwasserrisikomanagement auszuloten. In einer ersten Phase stand das Elbeeinzugsgebiet im Fokus. Im Zuge der vorbereitenden Arbeiten von BMVI und BBSR zu einem möglichen Bundesraumordnungsplan Hochwasserschutz (BRPH) wurden die Analysearbeiten auf weitere Flussgebietseinheiten ausgeweitet. Im Ergebnis sollen Handlungsempfehlungen zu einer besseren Integration von Hochwasservorsorge in die Regionalplanung, sich daraus ergebende Impulse zur Regionalentwicklung sowie Schnittstellen zum Hochwasserrisikomanagement erarbeitet werden.

Projektlaufzeit: April 2015

Mehr: Regionalentwicklung und Hochwasserschutz in Flussgebieten …

Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge - Vergleichskreis Kennzahlen

In der MORO-Studie "Vergleichskreis Kennzahlen" wird ein aussagekräftiger und praxistauglicher Satz von Kennzahlen zusammengestellt, der kommunalen und regionalen Akteuren bei der Anpassung von Einrichtungen der Daseinsvorsorge an veränderte Nachfragestrukturen unterstützen soll.

Projektstart: September 2013

Mehr: Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge - Vergleichskreis Kennzahlen …

Experimentelle Erprobung tauschbasierter Instrumente zur Begrenzung der baulichen Flächeninanspruchnahme - Vorstudie

An zwei Beispielen sollen im Rahmen der Vorstudie regionalplanerische Verfahren und Instrumente zur Mengensteuerung der Flächeninanspruchnahme weiter entwickelt werden. Der interkommunale Austausch von Flächen bzw. Flächenausweisungsrechten soll dabei als Option mit einbezogen werden.

Projektstart: Januar 2011

Mehr: Experimentelle Erprobung tauschbasierter Instrumente zur Begrenzung der baulichen Flächeninanspruchnahme - Vorstudie …

Stabilisierungsstrategien in strukturschwachen Räumen

Stabilisierungsstrategien sollen Wege aufzeigen, wie mit Hilfe endogener Potenziale und exogener Ressourcen die weitere wirtschaftliche Schwächung einer Region abgewendet und die Lebensqualität aufrecht erhalten werden kann. Auf Grundlage von Regionalanalysen in sechs Fallstudienregionen und der Auswertung ausgewählter Good-Practice-Projekte wurden Handlungsempfehlungen erarbeitet und die Anwendung des raumordnerischen Instrumentariums in einem Wettbewerbsverfahren beschrieben.

Projektstart: Januar 2007

Mehr: Stabilisierungsstrategien in strukturschwachen Räumen …