Navigation und Service

Vorbereitung und Durchführung der deutschen Beteiligung an der World Sustainable Built Environment Conference 2017 in Hongkong

Die Bundesregierung macht Nachhaltigkeit seit vielen Jahren zu einem Grundprinzip ihrer Politik. Zur Vorbildrolle des Bundes im Bereich Nachhaltigen Bauens und Wirtschaftens gehört es dabei auch, die Ergebnisse der Umsetzung des nachhaltigen Bauens regelmäßig der Fachöffentlichkeit durch Mitwirkung an nationalen und internationalen Konferenzen zum Nachhaltigen Bauen vorzustellen. Die Teilnahme an der WSBE 17World Sustainable Built Environment Conference in Hongkong stellte eine konsequente Weiterführung der mittlerweile kontinuierlichen Präsenz Deutschlands auf der internationalen Bühne des Nachhaltigen Bauens dar.

Projektlaufzeit: Juni 2016 – Oktober 2017

Ausgangslage

Die Präsenz der deutschen Bundesregierung auf internationalen Fachveranstaltungen des Nachhaltigen Bauens sichert die Vorbildrolle Deutschlands auf dem Gebiet des Nachhaltigen Bauens. Die Sustainable Building-Konferenzen stellen dabei ein wichtiges internationales Forum für Nachhaltiges Bauen dar. Präsentiert werden aktuelle Forschungsergebnisse und zukunftsweisende Entwicklungen zum Thema Nachhaltiges Bauen.

Der internationale Erfahrungsaustausch hilft bei der Verbesserung der nationalen Systeme, setzt Maßstäbe für die internationale Normung und ermöglicht es der Bundesrepublik Deutschland, ihren guten Ruf bei der Umsetzung der Nachhaltigkeit im Bereich des Bauens zu festigen. Die Bundesregierung war auf der WSBE 2017 vertreten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR).

Ziel

Das Forschungsprojekt bereitete die Teilnahme an der WSBE 2017 in Hongkong (5. bis 7. Juni 2017) durch wissenschaftlich-inhaltliche und organisatorische Arbeiten vor und stellte eine angemessene Repräsentation des Bundes sicher. Ziel war die Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes für den deutschen Pavillon und die Präsentation Deutschlands als Standort zur innovativen Entwicklung von Lösungen und der konsequenten Umsetzung der Ziele des Nachhaltigen Bauens.

Auftragnehmer des Forschungsprojektes war Dr. Günter Löhnert, sol·id·ar planungswerkstatt, Berlin.

Zusatzinformationen

Logo der Forschunsinitiative Zukunft Bau

Kontakt

Andreas Rietz
Referat II 5 - Nachhaltiges Bauen
Tel.: +49 30 18401-2750

Zum Projekt