Navigation und Service

Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus 2016

Mit dem Investitionsprogramm "Nationale Projekte des Städtebaus" werden investive sowie konzeptionelle Projekte mit besonderer nationaler Wahrnehmbarkeit und Qualität, mit überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder hohem Innovationspotential gefördert.

Das Bundesbauministerium fördert ab 2016 insgesamt 17 "Nationale Projekte des Städtebaus" mit rund 41 Mio. Euro. Schwerpunkte des Programms sind die Konversion von Militärflächen, der barrierefreie Umbau in den Städten und interkommunale Kooperationen.

Projektstart: Mai 2016

Diesjährige Schwerpunkte des Programms "Nationale Projekte des Städtebaus" sind Maßnahmen zur Konversion von Militärflächen, der demografiegerechte und barrierefreie Umbau der Städte und Gemeinden sowie städtebauliche Kooperationen, bei denen mehrere Kommunen – insbesondere im ländlichen Raum – zusammenarbeiten und Konzepte für die Zukunft ihrer Städte und Gemeinden gemeinsam entwickeln und realisieren. Hier waren innovative und experimentelle Ansätze gefragt.

Auf den diesjährigen Aufruf für das Programm "Nationale Projekte des Städtebaus 2016" sind 118 Vorschläge von Städten und Gemeinden mit einem beantragten Bundeszuschuss von rund 466 Millionen Euro eingegangen, womit das Programm mehr als zehnfach überzeichnet war. Eine interdisziplinär besetzte Expertenjury unter Vorsitz des Parlamentarischen Staatssekretärs Florian Pronold hat sich für die Förderung von 17 Projekten in ganz Deutschland ausgesprochen. Dieser Empfehlung ist Bundesbauministerin Hendricks gefolgt. Die Kommunen können ihre ersten Projekt-Maßnahmen bereits im Herbst beginnen.

Zusatzinformationen

  • Logo Nationale Projekte des Städtebaus

Kontakt

Nationale Städtebauprojekte

Zum Projekt