Navigation und Service

Regionale Struktur des Bauvolumens

Aktuelle Ergebnisse der Bauvolumenrechnung für Deutschland

Hrsg.:

BBSRBBSR-Analysen KOMPAKT12/2013Bonn, November 2013

Die Baubranche hat eine besondere regionale und standortpolitische Bedeutung, da die Erstellung von Bauwerken immer lokal erfolgt. Die Struktur und Entwicklung der regionalen Bautätigkeit ist aber heterogen. So hat die Baubranche in den neuen Bundesländern eine höhere relative wirtschaftliche Bedeutung als im Westen.

Wohnungsbau und Ausbaugewerbe sind in den alten Bundesländern tragende Säulen der Bautätigkeit, während in den neuen Ländern der Nichtwohnbau und das Bauhauptgewerbe eine entscheidende Rolle einnehmen. Eine hohe Innovationstätigkeit führt in der Tendenz zu höheren Wachstumsraten der Bautätigkeit.

Die Autoren stellen in diesem Heft die aktuellen Ergebnisse der Bauvolumenrechnung vor. Wesentliche heterogene Strukturen und Entwicklungen der Baubranche in den Regionen werden dargelegt und so weit wie möglich erläutert. Wenn nötig, wird dazu auch auf weitere sekundäre Daten zurückgegriffen.

Bearbeitung: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Ansprechpartner:
Stefan Rein stefan.rein@bbr.bund.de

  • kostenfrei zu beziehen beistefan.rein@bbr.bund.de
  • Stichwort:BBSR-Analysen KOMPAKT 12/2013
  • ISSN2193-5017
  • ISBN978-3-87994-721-8
  • urn:nbn:de:101:1-2013120313194


Inhalt

Vorwort

  • Einführung
  • Besondere gesamtwirtschaftliche Relevanz des Bausektors in den neuen Ländern
  • Wohnungsbau dominiert im Westen
  • Wirtschaftsbau und öffentlicher Bau prägen Bauvolumen im Osten
  • Ausbaugewerbe wichtigster Produzent von Bauleistungen
  • Regional unterschiedliche Beschäftigungsdynamik
  • Innovationen entlang der Wertschöpfungskette Bau im Süden besonders ausgeprägt
  • Fazit

-