Navigation und Service

Kommunikation macht Stadt

Informationsdienste Städtebaulicher Denkmalschutz Nr. 40

Hrsg.:

BMUBBerlin, August 2017

Titelseite: Kommunikation macht StadtQuelle: BMUB

Stadt ist schon immer Ort und Produkt von Kommunikation gewesen. Auch in der heutigen Zeit des Internets kommen persönlichen Begegnungen sowie dem face-to-face Austausch im Stadtraum eine bedeutende Rolle zu – zugleich ermöglichen neue Medien weitere Kommunikationsmöglichkeiten. Kommunikation ist somit grundlegend für Städte als lebendige Orte. Auch in der Stadtplanung kommt kein Planungsprozess ohne Kommunikation und Partizipation aus, wobei die Kommunikationsformen sehr unterschiedlich sein können: vom Amtsblatt, über Bürgerversammlungen bis hin zum Dialog über Social-Media-Plattformen. Ebenso vielfältig sind die sich beteiligenden Akteure von Marktteilnehmern über öffentliche Institutionen wie Staat und Kommune bis hin zu privaten Haushalten.

Die Ausgabe der Informationsdienste Städtebaulicher Denkmalschutz Nr. 40 "Kommunikation macht Stadt" behandelt die Bedeutung von Kommunikation und Bürgerbeteiligung für historische Stadtquartiere und Kommunen. In verschiedenen Fachbeiträgen aus Forschung und Praxis werden neben unterschiedlichen Formen der Bürgerbeteiligung und des zivilgesellschaftlichen Engagements auch Aspekte des Stadtmarketings behandelt.

Die Informationsdienste Städtebaulicher Denkmalschutz befassen sich jeweils mit einem thematischen Schwerpunkt und informieren zusätzlich über aktuelle Sachstände zum Förderprogramm, über Projekte aus der Begleitforschung und die Ergebnisse des jährlich stattfindenden Kongresses "Städtebaulicher Denkmalschutz".

Herausgeber:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Berlin
Referat SW I 6

Redaktion:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Referat SW I 6 - Baukultur und Städtebaulicher Denkmalschutz

Fachliche Bearbeitung:
Bundestransferstelle Städtebaulicher Denkmalschutz
c/o complan Kommunalberatung GmbH, Potsdam


Link:
Download der PDF


Inhalt

Zur Einstimmung

Themenblock I: Stadt interessiert

  • Vermittlung von Tradition und Geschichte in der Stadtentwicklung
  • Bürgerbeteiligung als aktive Mitsprache. Überlegungen zu Akteuren, Formaten und Netzwerken
  • BÜRGER.MACHT.IDEEN – eine Woche für den Marktplatz in Bischofswerda
  • Tag der Städtebauförderung

    Zwischenruf I
  • Miteinander weiter denken

Themenblock II: Stadt mobilisiert

  • Engagieren und investieren – Mobilisierung von Akteuren für die Zukunft der historischen Stadt
  • Modellprojekt "Nachbarschaft Samtweberei" – Investieren für eine soziale Rendite
  • Die Wohnungswirtschaft als Akteur in historischen Stadtkernen
  • Immigranten als Käufer von Gründerzeithäusern in Leipzig-Ost

    Zwischenruf II
  • Die Bedeutung von Kommunikation und Beteiligung als Grundlage erfolgreichen denkmalpflegerischen Handelns

Themenblock III: Stadt lädt ein

  • Stadt als Marke – Werbung und Marketing für die historische Stadt
  • Eschwege – die Stadtmarketing-Initiative zur Profil- und Markenbildung
  • Stadtmarketing in einer schrumpfenden Region
  • Um Berge voraus – Stadtmarketing in Osterode am Harz
  • Fachwerk als Imagefaktor – das Marketing der Deutschen Fachwerkstraße

    Zwischenruf III: In eigener Sache
  • Kommunikation und Information – von Anfang an

Zum Ausklang

  • Schillerplatz und Stapelfeld – ein Versuch über die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts

Serviceteil

-