Navigation und Service

Baukultur in ländlichen Räumen

Hrsg.: BMVBS, Berlin, Dezember 2013

Perspektive statt Abgesang: Der ländliche Raum ist längst nicht mehr nur ein Raumtypus der Landwirtschaft, des Tourismus oder der Naherholung; ihm werden wichtige Funktionen wie die Bereitstellung von Ressourcen zugeordnet und er befindet sich in ständiger Dynamik. Er hat ein multifunktionales Potenzial und die Identifikation spezifischer Raumpotenziale und Entwicklungsoptionen ländlicher Räume, die für die Gesellschaft wichtig sind, stellt sich als eine wichtige Aufgabe dar. Und genau an diese gesamtgesellschaftliche Relevanz ländlicher Regionen versucht unser Verständnis von Baukultur anzuknüpfen. Denn in den zahlreichen Auseinandersetzungen zum ländlichen Raum spielt Baukultur als Qualitätskriterium, welches sich wiederum positiv auf das Leben auf dem Land auswirken kann, kaum eine Rolle.


Das Ziel der Studie war, das baukulturelle Potenzial in Deutschlands ländlichen Räumen zu erforschen. Konkret bestand das Vorhaben darin, beispielhaft Baukulturkommunen im gesamten Bundesgebiet zu identifizieren (die eine ganzheitliche Sicht von Baukultur teilen) und ihre konkreten Strategien aufzuzeigen. Kommunen, in denen also nicht nur der Hauptplatz neu gepflastert und mit Blumenschmuck ausgestattet wurde, sondern die sich auch dafür interessieren, was an ihren Rändern passiert, wie mit ihren Baulandressourcen umgegangen wird, und die mit der erforderlichen Professionalität an Planungsprozesse und deren Beauftragung herangehen. Im Vordergrund der Analyse stand dabei nicht das einzelne Bauprojekt, sondern die Gesamtheit der Entwicklung der jeweiligen Dörfer und Kleinstädte und die Vermittlung des jeweiligen Kontexts, in dem sie operieren.

Eine zentrale These ist dabei, dass Baukultur einen wichtigen Baustein in der Entwicklung offener zukunftsfähiger Konzepte im Umgang mit den ländlichen Räumen darstellen kann, die auch den sozialen Zusammenhalt der Bevölkerung fördert.

Wissenschaftliche Begleitung:
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Berlin
Dr. Marta Doehler-Behzadi
Michael Marten

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Bonn
Anca Cârstean anca.carstean@bbr.bund.de

Bearbeitung:
LandLuft - Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen
Roland Gruber, Judith Leitner, Friedrich Hauer, Thomas Moser, Bernhard Rihl, Richard Steger, Roland Wallner

Kostenfrei
zu beziehen bei: modellvorhaben-baukultur@bbr.bund.de Stichwort: Baukultur in ländlichen Räumen

urn:nbn:de:101:1-2014013119964

Inhalt

Baukultur in ländlichen Räumen

Baukultur ist mehr als Architektur

Der ländliche Raum als „zweite“ Welt

Was bringt Baukultur meiner Gemeinde?

Baiersbronn - Wenn sich die Einheimischen im Ort wohlfühlen, werden sich auch die Gäste wohlfühlen
Biberach - Institutionalisiertes Engagement
Baruth - Das Land ist nicht dumm!
Luckenwalde - Testlabor für neue Konzepte
Burbach - Alles geht ins Zentrum!
Volkenroda - Auferstehung aus Ruinen
Leiferde - Landwirtschaften ohne Bauern
Weyarn - Besser länger planen als Fehler bauen!
Lüchow - Ein Experiment mit offenem Ausgang

Die Broschüre ist ein Ergebnis des Forschungsprojekts "Baukultur in ländlichen Räumen".
>> weitere Informationen

-