Navigation und Service

Lokale Qualitäten, Kriterien und Erfolgsfaktoren nachhaltiger Entwicklung kleiner Städte - Cittaslow

Hrsg.: BMVBS, Berlin, August 2013

Im Spannungsfeld zwischen Globalisierung und lokaler Identität suchen die Menschen das Unverwechselbare in ihrem örtlichen Umfeld. Sie besinnen sich bewusst auf das Lokale und erkennen spezifische Fähigkeiten und Potenziale ihrer Region. Die Bedeutung des "Genius Loci" wird wieder entdeckt - als Basis, um auf globale Herausforderungen zu reagieren. Dies zeigt sich auch in der Stadtentwicklung als ständige Produktion von "Heimat". In elf deutschen Mitgliedsstädten von Cittaslow, der Vereinigung der lebenswerten Städte, überprüfte diese Studie, inwieweit die für die Cittaslow-Städte verbindlichen Kriterien als Instrument für eine nachhaltige Stadtentwicklung gültig sind.




Wissenschaftliche Begleitung:
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Bonn
Referat I 2 - Stadtentwicklung Ref-1-2@BBR.Bund.de

Bearbeitung:
location³ Wissenstransfer, Berlin
Dr. Petra Potz, Ariane Sept

Druckversion vergriffen

urn:nbn:de:101:1-2013082816807


Inhalt

Vorwort
Kurzfassung / Summary

1. Einleitung
1.1 Zur Entstehung des Cittaslow-Ansatzes
1.2 Zielsetzungen und Methodik der Studie

2. Lebensqualität und Nachhaltigkeit in kleinen Städten
2.1 Cittaslow-Prinzipien für lebenswerte Städte
2.2 Italien und die vier Gründungsstädte
2.3 Deutsche Cittaslow-Städte

3. Qualitätsvereinbarung und Erfolgsfaktoren
3.1 Kriterienkatalog als Qualitätsvereinbarung
3.2 Erfolgsfaktoren für die Tragfähigkeit des Cittaslow-Ansatzes
3.3 Übertragbarkeit des Cittaslow-Ansatzes

4. Cittaslow als Beitrag zu nachhaltiger Stadtpolitik - Empfehlungen

5. Fazit

Literatur


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis des allgemeinen Ressortforschungsprojekts "Lokale Qualitäten, Kriterien und Erfolgsfaktoren nachhaltiger Entwicklung kleiner Städte – Cittaslow".
>> weitere Informationen

-