Navigation und Service

Eigentümerstandortgemeinschaften im Stadtumbau

ExWoSt-Informationen 37/x, Hrsg.: BMVBS/BBSR

Im Rahmen des Forschungsfeldes "Eigentümerstandortgemeinschaften im Stadtumbau" wurde in fünfzehn Modellvorhaben erprobt, welchen Beitrag das bisher wenig verbreitete Instrument Eigentümerstandortgemeinschaften (ESG) zur Lösung von Stadtumbauaufgaben leisten kann. Als Eigentümerstandortgemeinschaft wird der Zusammenschluss von Eigentümern benachbarter Immobilien bezeichnet, die das Ziel haben, durch gemeinsame Aktivitäten die Qualität des Quartiers und die Verwertungschancen ihrer Immobilien zu verbessern.

Folgende Forschungsfragen standen während der Laufzeit 2009 bis 2011 im Mittelpunkt:
Was können ESG für die Aufwertung innerstädtischer Quartiere mit Stadtumbauaufgaben leisten? Welche (Stadtumbau-)Aufgaben können ESG realistisch angehen und erfolgreich umsetzen und welche nicht? Welche Kooperationsformen eignen sich für ESG? Wie sieht die Bildung von ESG aus? Wie kann die Arbeit organisiert werden? Können ESG das städtebauliche Instrumentarium ergänzen?
Projektlaufzeit: Dezember 2008 - Februar 2012

Bearbeitung:
empirica GmbH Qualitative Marktforschung, Stadt- und Strukturforschung, Bonn

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn
Mathias Metzmacher mathias.metzmacher@bbr.bund.de, Michaela Hirschle

Zwischenergebnisse wurden Projekt begleitend in der Schriftenreihe "ExWoSt-Informationen" veröffentlicht.

kostenfrei
zu beziehen bei: forschung.wohnen@bbr.bund.de
Stichwort: ExWoSt-Informationen 37/x - Eigentümerstandortgemeinschaften


Nr.DownloadTitel
37/2urn:nbn:de:101:1-201011104222

Eigentümerstandortgemeinschaften im Stadtumbau. Zwischenbilanz: Erste Maßnahmen und Erfolge - 10.2010
37/1urn:nbn:de:0093-EI37109RG23

Eigentümerstandortgemeinschaften im Stadtumbau - 11.2009


ExWoSt-Forschungsfeld: Eigentümerstandortgemeinschaften im Stadtumbau
>> weitere Informationen

-