Navigation und Service

Überflutungs- und Hitzevorsorge durch die Stadtentwicklung

Strategien und Maßnahmen zum Regenwassermanagement gegen urbane Sturzfluten und überhitzte Städte

Hrsg.:

BBSRSonderveröffentlichungBonn, April 2015

Titelseite: Überflutungs- und Hitzevorsorge durch die Stadtentwicklung

Der Klimawandel sorgt für zunehmende Extremwetterereignisse mit Starkniederschlägen und langen Hitzeperioden. Städtisch geprägte Regionen sind für die Auswirkungen von Wetterextremen besonders anfällig, da diese hier zu immensen materiellen Schäden an Infrastruktur und Gebäuden führen und viele Menschen in Gefahr bringen.

Die nach den Zukunftsprognosen vermehrt auftretenden Wetterextreme erfordern eine Stadtentwicklung, welche die Verwundbarkeit (Vulnerabilität) städtischer Infrastruktur gegenüber extremen Niederschlägen verringern kann. Besonders wichtig ist dabei ein vorsorgendes Siedlungswassermanagement, das die Folgen von Starkregen durch Wasserrückhalt in der Fläche verringern und gleichzeitig sommerliche Hitze mindern kann. Und es geht darum, städtische Oberflächen wasserdurchlässiger und damit klimagerechter zu gestalten. Überflutungsvorsorge ist eine kommunale Gemeinschaftsaufgabe, die auf der Zusammenarbeit von verschiedener städtischen Ämtern sowie anderen Akteuren wie der Siedlungswasserwirtschaft fußt.

Die ExWoSt-Studie "Klimaanpassungsstrategien zur Überflutungsvorsorge verschiedener Siedlungstypen" untersuchte Strategien und Maßnahmen zum Regenwassermanagement. Fallstudien und Referenzprojekte aus verschiedenen Forschungsvorhaben zeigen, welche Konzepte, Lösungen und Maßnahmen es bereits gibt und welchen Nutzen sie bringen.

Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Referat I 6 - Stadt-, Umwelt- und Raumbeobachtung
Dr. Fabian Dosch fabian.dosch@bbr.bund.de

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Referat SW I5 – Stadtumbau Ost und West
Gina Siegel, Beate Glöckner

Auftragnehmer
Becker Giseke Mohren Richard
bgmr Landschaftsarchitekten, Berlin
Dr. Carlo Becker, Dipl.-Ing. Sven Hübner

Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Hoppegarten
Prof. Dr.-Ing. Heiko Sieker, Dr.-Ing. Stefano Gilli, Dipl.-Ing. Mike Post

  • Druckversion vergriffen
  • ISBN978-3-87994-161-2
  • urn:nbn:de:101:1-201507201689


Inhalt

Zusammenfassung / Summary

Teil I - Ergebnisse

  1. Einführung
  2. Handlungsempfehlungen zur Überflutungs- und Hitzevorsorge

Teil II - Aufgabenstellung und Vorgehensweise

  • Anlass
  • Ziel
  • Herangehensweise

Teil III - Dokumentation der Fallstudien

Teil IV - Planungshilfen

  • Leitfäden zur Klimaanpassung an Extremwetterereignisse
  • Mustersatzung Regenwasser
  • Regelwerke zu Regenwetterabflüssen

Literatur


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis der ExWoSt-Studie "Klimaanpassungsstrategien zur Überflutungsvorsorge verschiedener Siedlungstypen". >> weitere Informationen

-