Navigation und Service

ready – vorbereitet für altengerechtes Wohnen

Neue Standards und Maßnahmensets für die stufenweise, altengerechte Wohnungsanpassung im Neubau

Hrsg.:

BBSRZukunft Bauen: Forschung für die Praxis,Band 01Bonn, 2014

Titelseite: ready – vorbereitet für altengerechtes Wohnen (Band 01, 2014)

Noch nie sind so viele Menschen so alt geworden. Und das weltweit. Die meisten Menschen wünschen sich, auch im Alter in ihrer vertrauten Umgebung zu wohnen. Aber die wenigsten Wohnungen sind auf die veränderten Bedürfnisse im Alter vorbereitet.

Noch immer fehlen flexible und zugleich kostengünstige, auch für die Wohnungswirtschaft praktikable Standards für ein barrierearmes Wohnen im Alter.
Damit aufgeworfen wird die Forschungsfrage, wie ein altengerechter Wohnungsbau aussieht und wie er darauf "vorbereitet" ("ready") werden kann. Das Institut Wohnen und Entwerfen der Universität Stuttgart widmete sich diesen Fragestellungen unter dem Leitthema "ready". In einer gemeinsamen Forscherarbeit klärten Architekten und Soziologen Grundsatzfragen, ohne die Praxisrelevanz in den Hintergrund treten zu lassen.

Sie können den Forschungsbericht als Druckexemplar kostenfrei über die Geschäftsstelle der Forschungsinitiative Zukunft Bau bestellen.


Projektleitung
Institut Wohnen und Entwerfen
Univ. Prof. Dr.-Ing. Thomas Jocher
Universität Stuttgart

Bearbeitung
Erika Mühlthaler, Pia Gerhards, Weeber+Partner

Fachliche Betreuung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Bonn
Guido Hagel guido.hagel@bbr.bund.de

Mittelgeber
Forschungsinitiative Zukunft Bau
Firma Knauf Gips KG, Iphofen

  • kostenfrei zu beziehen beizb@bbr.bund.de
  • Stichwort:ready
  • ISSN2199-3521
  • ISBN978-3-87994-796-6
  • urn:nbn:de:101:1-201707123795


Inhalt

Vorwort

Kurzfassung

Summary

  1. Einführung
  2. Wohnen im Alter – Neubau heute und in Zukunft
  3. Empirische Untersuchungen
  4. Projektanalysen
  5. Vergleichende Betrachtungen
  6. Standards für altengerechtes Wohnen
  7. Maßnahmenkatalog
  8. Anhang

-