Navigation und Service

Akteure, Beweggründe, Triebkräfte der Suburbanisierung

Motive des Wegzugs - Einfluss der Verkehrsinfrastruktur auf Ansiedlungs- und Mobilitätsverhalten

Hrsg.:

BMVBS, BBRBBR-Online-Publikation21/2007September 2007

Bearbeitung:
Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr der RWTH Aachen (Auftragnehmer)
Prof. Dr. Klaus J. Beckmann (Leitung), Dr. Andreas Witte , Kathrin Driessen
unter Mitarbeit von Jens Nussbaum, Conny Louen, Tobias Larscheid
Fachgebiet Raumordnung und Landesplanung, Universität Dortmund (Auftragnehmer)
Prof. Hans H. Blotevogel, Angelika Münter

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn
Dr. Brigitte Adam (Leitung) (brigitte.adam@bbr.bund.de)

  • ISSN1863-8732
  • urn:nbn:de:0093-ON2107R126


Inhalt

  1. Einleitung
  2. Stand der Forschung zur Wohnstandortwahl und dem Verkehrsverhalten der Stadt-Umland-Wanderer
    2.1 Wohnstandortwahl und Wanderungsentscheidung
    2.2 Verkehr und Suburbanisierung
    2.3 Ex-Post-Änderungen und Ex-Post-Bewertung der Wanderungsentscheidung
    2.4 Regionsspezifische und verallgemeinerbare Muster der Stadt-Umland-Wanderung
    2.5 Schlussfolgerungen und Forschungslücken
  3. Raumbezüge und Methodik
    3.1 Entwicklung der Suburbanisierung in Ost- und Westdeutschland
    3.2 Operationalisierung des Begriffs "suburbaner Raum" im Projektzusammenhang
    3.3 Abgrenzung der Fallregionen
    3.4 Übertragbarkeit auf andere Regionen
    3.5 Regionsprofile
    3.6 Bildung von ÖV-Achsen- und ÖV-Achsenzwischenräumen
    3.7 Methodisches Vorgehen der empirischen Untersuchung
  4. Muster und Motive der Stadt-Umland-Wanderung
    4.1 Die Stadt-Umland-Wanderer
    4.2 Wohnsituation der Stadt-Umland-Wanderer
    4.3 Motive der Wohnstandortwahl und Suchprozess der Haushalte: Der Entscheidungsprozess bei der Wohnstandortwahl
  5. Verkehrsverhalten von Stadt-Umland-Wanderern
    5.1 'Pkw-affine' oder 'ÖV-affine' Haushalte
    5.2 Veränderung der Verkehrsmittelwahl für alle Wegzwecke
    5.3 Zusammenhang zwischen der Wohnstandortwahl und dem Verkehrsverhalten
  6. Einfluss der Verkehrsinfrastrukturen auf die Wohnstandortwahl
    6.1 Für welche Haushaltstypen haben die Verkehrsinfrastrukturen bei der Wohnstandortwahl die höchste Priorität?
    6.2 Strukturen in den ÖV-Achsenräumen und ÖV-Achsenzwischenräumen
    6.3 Bedeutung der Verkehrsinfrastruktur bei der Wahl des Wohnstandorts (ÖV-Achsenraum oder ÖV-Achsenzwischenraum)
  7. Ex-Post-Bewertung der Wanderungsentscheidung durch die Stadt-Umland-Wanderer
    7.1 Zufriedenheit der Haushalte am neuen Wohnstandort und Veränderung der Lebensbedingungen mit dem Umzug
    7.2 Gestiegener Zeitaufwand für Verkehrswege
    7.3 Veränderung der Kosten für Wohnen und Mobilität
  8. Zusammenfassung der empirischen Ergebnisse zu den Stadt-Umland-Wanderern
  9. Motive und Erfahrungen von "Rückwanderern"
    9.1 Die "Rückwanderer"
    9.2 Wohnsituation der Rückwanderer
    9.3 Entscheidungsprozess der Rückwanderer
    9.4 Verkehrsverhalten der Rückwanderer im Umland und in der Stadt
    9.5 Wohn- und Mobilitätskosten der Rückwanderer im Umland und in der Stadt
    9.6 Vor- und Nachteile kernstädtischer und suburbaner Wohnstandorte aus Sicht der Rückwanderer
    9.7 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen im Hinblick auf Handlungsstrategien zur Stärkung der Stadt als Wohnstandort
  10. Strategien zur Stärkung der Stadt als Wohnstandort sowie zur Begrenzung der Stadt-Umland-Wanderung
    10.1 Akteure und Rahmenbedingungen
    10.2 Wer kann in der Stadt gehalten werden?
    10.3 Angebotsgestaltung am städtischen Wohnungsmarkt
    10.4 Strategien zur gezielten Beratung und Information bei der Wohnstandortwahl
  11. Fazit
  12. Literaturverzeichnis


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis des Ressortforschungsprojektes "Akteure, Beweggründe, Triebkräfte der Suburbanisierung".
>> weitere Informationen

-