Navigation und Service

Gute Beispiele der städtebaulichen Lärmminderung

BMVBS-Online-Publikation 12/11, Hrsg.: BMVBS, Juli 2011

In dieser Studie wurden kleinräumige Konzepte der Lärmminderung auf der konkreten baulich-räumlichen Ebene untersucht, in denen an das jeweilige Wohngebiet, Quartier oder Projekt angepasste Maßnahmen aufgezeigt werden. Ein Schwerpunkt lag zwangsläufig auf städtebaulichen Lösungen an lärmbelasteten Trassen des Straßen- und Schienenverkehrs.

Die Beispiele zeigen viele Möglichkeiten zur Lärmminderung, nicht nur im baulichen Bereich, sondern durch Einbindung in weitergehende bauliche Maßnahmen oder geschickte organisatorische Lösungen und Verfahrensweisen. Die Beispiele zeigen, dass eine effektive Lärmminderung nur dann erreicht werden kann, wenn die öffentliche Hand, private Eigentümer sowie Bewohner und Nutzer in einem solchen Projekt zusammenwirken. An stark belasteten Hauptverkehrsstraßen kann nur ein abgestimmtes Konzept mit Maßnahmen im Straßenraum, auf privaten Flächen und an Gebäuden langfristig erfolgreich sein. Die planerische Auseinandersetzung mit dem Lärmschutz bietet die Chance, auch an stark belasteten Hauptverkehrsstraßen selbst unter Wahrung des verkehrlichen Status Quo eine spürbare Lärmminderung zu erreichen und Hauptverkehrsstraßen wieder als Kommunikationsräume zurückzugewinnen.

Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Bearbeitung
Planungsbüro Richter-Richard Aachen:
Jochen Richard (Leitung), Karin Schultz
StadtBüro Hunger, Stadtforschung und -entwicklung GmbH, Berlin
Kai Reichelt, Dagmar Weidemüller, Sebastian Lopitz
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin
Regina Pomraenke

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn
Stephan Günthner

urn:nbn:de:101:1-201107192985

Inhalt

1. Ausgangslage und Anlass
Was ist das Problem?
Im Fokus: Städtebauliche Maßnahmen zur Lärmminderung an integrierten Standorten

2. Projektrecherche und Auswahl
Bundesweiter Projektaufruf
Eingangskriterien
Sekundäranalyse
Sichtung und Bewertung der Projekte, Expertenworkshop

3. Großräumige und integrierte Ansätze
Bottrop, Stadtteile Lehmkuhle und Ebel: integrierte Stadterneuerung und Lärmminderung in Gemengelagen
Berlin Köpenick: Altstadtsanierung und Lärmminderung durch Verkehrsorganisation
München: Lärmschutzprogramm "Wohnen am Ring"

4. Flächenbezogene Schallleistungspegel in der Bebauungsplanung
Erlangen, Hartmannstraße / Medizintechnikfabrik: Integration eines industriellen Betriebes in ein Wohngebiet

5. Überdeckelung verlärmter Verkehrswege
München, Petueltunnel und Petuelpark: Stadtreparatur am Mittleren Ring

6. Große Wohnbauprojekte an lärmbelasteten Lagen
Ludwigsburg, Rotbäumlesfeld: innenstadtnaher Wohnungsneubau mit innovativem Lastenausgleich
Bamberg, Wohngebiet Mayersche Gärtnerei: Lärmschutz durch straßenbegleitende Bebauungen
Neuss, Südliche Furth: Neues Wohngebiet auf ehemaligem Containerbahnhof
Wien, Wohnanlage am Hirschenfeld: Abschirmung einer Zeilenbebauung durch Gebäuderiegel
Goirle / NL, Kijk…Boschkens: Bewohnte Lärmschutzwand an der Autobahn

7. Kleine Wohnbaugebiete und Arrondierungen
Freiburg im Breisgau, Laubenweg: Neubaubebauung mit städtebaulichem, aktivem und passivem Schallschutz
Düsseldorf: ruhiges Wohnen am Blumeneck
Würzburg: Neubau Studentenheim an extrem belasteter Verkehrsstraße

8. Schließung offener Wohnbaustrukturen
Ingolstadt, Josefsviertel: Anspruchsvoller Wohnungsneubau an lärmbelastetem Standort
Wien, Theodor-Körner-Hof: transparente Lärmschutzwand
Altenbochum, Immanuel-Kant-Straße: Neue und abschirmende Straßenrandbebauung
München, Innsbrucker Ring: Ergänzende Lärmschutzbebauung
München, Zornedinger Straße: Lärmschutz durch Neubau, Umbau und Sanierung
Nürnberg, Hansastraße: Lückenschließung an Straßenrandbebauung

9. Lärmminderung in Gründerzeitquartieren
München, Haidhausen: Gewerbeverlagerung und Baulückenschließung

10. Schallschutz nach Gebäudeabriss
Leipzig: Schallschutzwände Karl-Jungbluth-Straße und Georg-Schumann-Straße

11. Lärmminderung im öffentlichen Raum
Berlin, Nauener Platz: Soundscape-Forschung im Städtebau

12. Fazit und Empfehlungen


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis der ExWoSt-Studie "Gute Beispiele der Lärmminderungsplanung zur Stärkung integrierter Standorte"
>> weitere Informationen

-