Navigation und Service

ESPON 2020
Europäisches Raumbeobachtungsnetzwerk

ESPON Contact Point (ECP)

Logo ESPON

Die ESPON Contact Points (ECPs) bilden ein europaweites Netzwerk nationaler Kontaktpunkte. Diese werden je nach Land von Forschungseinrichtungen oder öffentlichen Behörden gestellt. Zusammen unterstützen die Contact Points mit fachlich wissenschaftlichem Hintergrund die Koordination der Netzwerkarbeit innerhalb des ESPON-Programms. Für Deutschland ist das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) der nationale Contact Point und die nationale wissenschaftliche Schnittstelle zum ESPON-Programm.

Die ECPs übernehmen vornehmlich Aufgaben, die der Netzwerkbildung und Unterstützung sowie dem Transfer von Ergebnissen und neuesten Entwicklungen innerhalb des Programms auf die nationalen und auch auf die regionalen Ebenen dienen.

Folgende Aufgabe zählen zum Kernbereich:

  • Unterstützung bei der Zusammenstellung von transnationalen Projektgruppen (TPGs)
  • Hilfestellung nationaler Projekt- oder Leitpartner in administrativen, programmbezogenen Fragen
  • Weiterleitung von Informationen an nationale Interessengruppen
  • Feedback von der nationalen an die Programmebene

Um ESPON-Ergebnisse weiter zu vermitteln, stehen dem ECP-Netzwerk begrenzt finanzielle Mittel zur Verfügung, die diese im Rahmen von sogenannten transnationalen Netzwerkaktivitäten durchführen können. ECPs aus mindestens drei verschiedenen Mitgliedstaaten müssen sich zu einer transnationalen Projektgruppe zusammenfinden. Ein ECP übernimmt die Leitpartnerschaft.

Das gesamte ECP-Netzwerk trifft sich mindestens zweimal im Jahr.

Als ECP für Deutschland vertritt das BBR die deutschen wissenschaftlichen Interessen innerhalb des Netzwerks. Die politischen Interessen werden über die deutsche Vertretung im Monitoring Committee gewahrt. Diese Aufgabe übernimmt für Deutschland das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ein enger Kontakt garantiert eine effektive Vertretung deutscher Interessen innerhalb des ESPON-Programms.

Die Seminare, die von den ECPs als transnationale Netzwerkaktivitäten durchgeführt werden, dienen der Vermittlung von ESPON-Ergebnissen auf die nationalen und regionalen Ebenen sowie der Rückspielung von Anregungen, Kritiken und Ideen an das ESPON-Programm. Die Seminare bieten die Möglichkeit, die meist komplexen ESPON-Ergebnisse für Akteure und Entscheidungsträger themen- und raumbezogen aufzubereiten und zu vermitteln.

Weitere Leistungen des deutschen ESPON-Kontaktpunktes sind:

  • Hilfestellung für deutsche ESPON-Partner in administrativen und technischen Programmfragen sowie Vermittlung von Kontakten international und deutschlandweit
  • Information zu Ergebnissen, letzten Entwicklungen, Seminaren, Programmprodukten etc.

Der deutschsprachige Newsletter "ESPON aktuell" aktuell informiert regelmäßig über Termine, Veranstaltungen, Ausschreibungen und Projekte im Rahmen des ESPON 2020-Programms. Er kann beim BBSR über folgende Adresse bestellt werden: espon@bbr.bund.de.

Der englischsprachige Newsletter der ESPON EGTC kann auf der folgenden Seite der ESPON EGTC abonniert werden: Subscribe


Kontakt

Volker Schmidt-Seiwert
Referat I3 - Europäische Raum- und Stadtentwicklung
Telefon +49 228 99401-2246
volker.schmidt-seiwert@bbr.bund.de