Navigation und Service

Nationale Projekte des Städtebaus 2018/19 (Projektaufruf)

Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus

Mit dem Bundesprogramm zur Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus sollen erneut investive sowie konzeptionelle Projekte mit besonderer nationaler bzw. internationaler Wahrnehmbarkeit, mit sehr hoher fachlicher Qualität, mit überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder mit hohem Innovationspotenzial gefördert werden.

Nationale Projekte des Städtebaus sind Projekte, mit denen in der Regel Aufgaben und Probleme von erheblicher finanzieller Dimension gelöst werden. Mit einem überdurchschnittlich hohen Fördervolumen soll eine schnellere und ggf. breitere Intervention und Problembearbeitung möglich sein. Die einzureichenden Projekte sollten die großen Herausforderungen deutlich machen, vor denen Städte und Gemeinden in Deutschland derzeit stehen (z.B. Bestandserhalt, Konversionen, nachhaltige Quartiersentwicklung). Förderfähig sind dabei investive, investitionsvorbereitende und konzeptionelle Maßnahmen mit ausgeprägtem städtebaulichem Bezug.

Die Bundesregierung stellt – vorbehaltlich ihrer Verfügbarkeit – 2019 erneut Haushaltsmittel für die Fortführung des Programms bereit. Die Bundesmittel werden im Haushaltsjahr 2019 bewilligt und – vergleichbar der Städtebauförderung – in fünf Jahresraten (2019 bis 2023) kassenmäßig zur Verfügung gestellt. Antragsberechtigt sind Kommunen.

Mit dem nachfolgenden Projektaufruf sind Kommunen aufgerufen, bis zum

30. November 2018, 24:00 Uhr

geeignete Projekte beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) einzureichen. Das Antragsverfahren erfolgt über ein digitales Antragsformular (Projektskizze) online unter folgendem Link: https://foerderportal.bund.de/easyonline/

Weitere Informationen können dem Projektaufruf 2018/19, dem Projektaufruf 2018/19 - Merkblatt - sowie dem Antragsformular (https://foerderportal.bund.de/easyonline/) entnommen werden.


Unter https://foerderportal.bund.de/easyonline/hilfe.jsf finden Sie u.a. FAQs zum System sowie eine umfangreiche Anleitung zur Einreichung Ihrer Projektskizze.


Fragen zum Projektaufruf richten Sie bitte per E-Mail an:
nationale-staedtebauprojekte@bbr.bund.de
Betreff: "Projektaufruf 2018/19 - Nationale Projekte des Städtebaus"

Zudem steht Ihnen eine Telefonhotline für Rückfragen zur Verfügung:
Montag bis Freitag jeweils von 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr
Rufnummer: 0228 99401-1666