Navigation und Service

Symposium "Umweltschutz auf der Baustelle - Wettbewerbsvorteil oder unbezahlter Mehraufwand?"

Anfang 10.03.2015 10:00 Uhr
Ende 10.03.2015 17:15 Uhr
Veranstaltungsort Bonn

Bagger BodenschutzWie lässt sich der Einfluss von Baumaßnahmen auf die lokale Umwelt reduzieren? Das Symposium vermittelt Ergebnisse aus Forschung und Praxis. Quelle: Jürgen Hohmuth/Zeitort

Am 10. März 2015 veranstaltet das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) gemeinsam mit der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ein öffentliches Symposium zum Thema Umweltschutz auf der Baustelle.

Baumaßnahmen können die lokale Umwelt unverhältnismäßig belasten, wenn Schutzmaßnahmen nicht oder nur unzureichend beachtet werden. Betroffen sind Umweltmedien wie Boden, Grundwasser und Luft, die umgebende Natur und die Bebauung. Auch die Anwohnerinnen und Anwohner müssen sich vielfach mit den Folgen von Baumaßnahmen wie Lärm auseinandersetzen. In der Betrachtung der Wertschöpfungsketten der Baustoffe und Bauhilfsstoffe liegt ein großes Potenzial zur Schonung der Umwelt. Durch stets fortschreitende Erkenntnisse aus der Forschung sucht man ungewollte Einflüsse zu minimieren.

Die Veranstaltung richtet sich an Bauherren, Planer, Bauausführende und Vertreter von Verwaltung und Behörden. Kommen Sie mit den Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis ins Gespräch.

Programm

09:30 Uhr Einlass und Kaffee
10:00 Uhr

Begrüßung und Einführung
Harald Herrmann, Direktor und Professor des BBSR

Einleitung
Moderation: Bettina Stock, BBSR

10:10 UhrBauen und Umwelt
Moderation: Univ.- Prof. Dr.-Ing. agr. Jörg Rinklebe, BUW
10:25 UhrDigitalisierung der Wertschöpfungskette Bau
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus, BUW
10:50 Uhr

Forschungsarbeiten im Themenfeld "Bauen, Ökonomie & Umwelt" am DFIU/IIP des KIT
Prof. Dr. rer. pol. Frank Schultmann KIT, DFIU & IIP

Umweltbelange aus der Sicht der Baubranche
Moderation: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus, BUW

11:15 UhrUmweltschutz auf der Baustelle - Was Bauunternehmen leisten - Welche Randbedingungen sie benötigen
Dipl.-Geol. Thomas Paetzold
Wayss & Freytag Ingenieurbau AG
11:45 UhrUmwelt, Bau und Nachhaltigkeitslabels
Dr. Kati Herzog
Bilfinger Bauperformance GmbH
12:15 UhrMehrwert einer organisierten Entsorgungslogistik
Dipl.-Ing. Thomas Kohlen
ProWaste GmbH
12:45 Uhr

Mittagspause

Gesundheitsschutz und mögliche Gefahren
Moderation: Univ.-Prof. Dr.-Ing. agr. Jörg Rinklebe, BUW

13:30 UhrAsbest - Nur ein Arbeitsschutzproblem?
Dr. Ursula Schies
Berufsgenossenschaft Bau
14:00 UhrLärm auf Bau- und Abbruchbaustellen und mögliche Schutzmaßnahmen – ein Beitrag aus der Praxis einer Gewerbeaufsichtsbehörde
Friedemann Schmidt
Umweltschutzamt Freiburg i.Br.
14:30 Uhr

Lärm, Staub, Erschütterungen – Immissionsschutz beim Rückbau
Anna Kuehlen DFIU, KIT

Relevanz aus Sicht verschiedener Umweltkompartimente
Moderation: Prof. Dr. rer. pol. Frank Schultmann, KIT, DFIU & IIP

15:00 UhrEinfluss von Bauprozessen auf Bodeneigenschaften
M. Sc. Bodennutzung & Bodenschutz Björn Marx, BUW
15:30 UhrBaumschutzmaßnahmen und Baumstandortssanierung
M. Eng. Michael Müller-Inkmann, Hochschule Osnabrück
16:00 UhrAbbrucharbeiten und Recyclingbeton vor dem Hintergrund der Sulfatproblematik
Dr.-Ing. Karin Weimann, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
16:30 UhrPodiumsdiskussion und Resümee
Umweltschutz auf der Baustelle – Welche Anreize und Wettbewerbsvorteile bestehen für Bauunternehmen?
Moderation: Univ.-Prof. Dr.-Ing. agr. Jörg Rinklebe, BUW
17:15 UhrEnde der Veranstaltung


Weitere Informationen finden Sie im Flyer:


Veranstalter

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Bergische Universität Wuppertal (BUW)
Karlsruher Institut (KIT)


Organisation und Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Zahl der Plätze ist eine frühzeitige Anmeldung empfehlenswert.

Anmeldung per E-Mail oder Fax bis 3. März 2015:

Silvia Haupt silvia.haupt@bbr.bund.de
Fax: 030-18 401-2769 (unter Angabe von Namen, Institution, Telefonnummer und E-Mail-Adresse).

Veranstaltungsort
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Deichmanns Aue 31–37
53179 Bonn