Navigation und Service

Tagung "Flächensparende Siedlungsentwicklung - zwischen Wunsch und Wirklichkeit"

Anfang 16.05.2018
Ende 17.05.2018
Veranstaltungsort Dresden

Zum zehnten Mal lädt das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) zum Dresdner Flächennutzungssymposium (DFNS) ein. Das Thema ist aktuell wie nie, denn immer mehr Menschen zieht es in die Städte. Damit stellt sich umso dringlicher die Frage, wie trotz zunehmender Urbanisierung ein nachhaltiger Umgang mit Flächen möglich ist. Am 16. und 17. Mai diskutieren dazu Fachleute aus Wissenschaft und Praxis im Steigenberger Hotel de Saxe in Dresden.

Die Jubiläumsveranstaltung rund um Fragen einer nachhaltigen Flächennutzung in Deutschland, der Schweiz und Österreich zeigt die ganze Bandbreite des Themas auf. Ob Städte oder ländlicher Raum, ob mehr Bebauung oder mehr Grün im Inneren von Städten, ob Fragen der Daseinsvorsorge, Daten zu Nichtwohn-Gebäuden oder die Frage, wie viel Wohnraum in Zukunft benötigt wird – alle Aspekte haben mit dem Thema Flächennutzung zu tun. Für den nachhaltigen Umgang mit der wertvollen Ressource Boden braucht es geeignete politische Entscheidungen, gute Datengrundlagen für das Monitoring und geeignete Instrumente, um den Umgang mit Flächen besser zu managen.

Zu all diesen Aspekten wird es beim 10. Dresdner Flächennutzungssymposium Beiträge aus Wissenschaft, Politik, kommunaler Praxis, von Stiftungen und Verbänden geben. Die Keynote-Beiträge befassen sich unter anderem mit der Frage, ob die Grundsteuerreform eine Chance für die nachhaltige Siedlungsentwicklung ist. Auch eine Podiumsdiskussion wird sich dem Thema Grundsteuerreform widmen.

Weitere Informationen:
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung