Navigation und Service

Referat II 12 Wohnen und Gesellschaft

Das Aufgabenspektrum des Referates II 12 ist von der wissenschaftlichen Begleitung wohnungspolitischer Instrumente der Bundesregierung geprägt. Zentrale Arbeitsschwerpunkte sind die soziale Absicherung des Wohnens, die Wohneigentumsbildung und das genossenschaftliche Wohnen. Weitere Schwerpunkte sind die kommunale Liegenschaftspolitik, die Wirkungen der Umzugsmobilität auf die lokalen Wohnungsmärkte und die Wohnraumversorgung besonderer Bedarfsgruppen (darunter Flüchtlinge, Senioren). Die Bearbeitung erfolgt anhand eigener empirischer Arbeiten sowie durch die Konzeption und Betreuung von Forschungsprojekten in den verschiedenen Forschungsprogrammen (Allgemeine Ressortforschung, ExWoSt, Städtebauliche Begleitforschung) des BMI. Ziel dieser Arbeiten ist die Mitwirkung und fachliche Untersetzung der zukünftigen Ausgestaltung der Programme.

Ein wesentlicher thematischer Schwerpunkt liegt in der Verknüpfung von Wohnungsmarkt- und Stadt- sowie Raumentwicklung auf verschiedenen räumlichen Ebenen und in der Zusammenarbeit verschiedener wohnungsmarktrelevanter Akteure. Im Vordergrund steht dabei die Erprobung von Instrumenten und Verfahrensweisen an der Schnittstelle von Immobilienwirtschaft und Quartiersentwicklung.

Seit 2014 übernimmt das Referat auch die federführende wissenschaftliche Begleitung und fachliche wie organisatorische Unterstützung des "Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen", das eines der zentralen Vorhaben des BMUB in der laufenden Legislaturperiode darstellt. Nach der Startphase 2014 mit dem Aufbau entsprechender Strukturen werden die Arbeiten in den Folgejahren intensiv weitergeführt.

Darüber hinaus erledigt das Referat die aus dem BMUB übertragenen Daueraufgaben und entsprechende Ad-hoc-Anforderungen. Dies betrifft insbesondere quantitative Analysen zu Einzelfragen zur Wohneigentumsbildung und zur sozialen Absicherung des Wohnens, hier u.a. in der Daueraufgabe der Auswertung der Wohngeldstichprobe.


Referatsleiter: Mathias Metzmacher, Tel. +49 228 99401-2620, mathias.metzmacher@bbr.bund.de