Navigation und Service

Jugendfonds

Der Bund richtete 2009 und 2010 zwei Jugendfondsmodelle ein, durch die Jugendliche die Möglichkeit erhielten, städtische Freiräume zu verschiedenen Themen eigenständig zu gestalten. In verschiedenen Modellstädten wurden hierzu Jugendfonds eingerichtet, Projektaufrufe gestartet und jugendliche Akteure bei der Umsetzung ihrer Projektideen von den kommunalen Verwaltungen der Modellstädte begleitet und unterstützt.
Projektlaufzeit: Mai 2009 bis März 2011

Im Forschungsfeld sollte erprobt werden, wie Jugendliche durch Mikroprojekte in besonders innovativer Art und Weise die Entwicklung ihres Stadtquartiers selbstbestimmt mitgestalten und ihre Ideen in Bezug auf ihren Stadtteil selbst umzusetzen. Alle projektbezogenen Entscheidungen werden von den Jugendlichen gefällt. Erwachsene haben nur beratende Funktionen. Damit macht Jugend Stadt selber.

Zwar werden solche Verfügungsfonds im Rahmen der sozialen Stadtentwicklung bereits angewendet, die Erprobung im Rahmen des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus richtet sich jedoch auf die spezielle Zielgruppe der Jugendlichen. Diese sollen sich selber ohne Vorgaben durch die Verfügbarkeit finanzieller Mittel Möglichkeitsräume erschließen. Dadurch werden im Kontext des Forschungsfeldes Impulse erwartet, die über diejenigen trägergesteuerter Jugendprojekte hinaus gehen, wie sie beispielsweise im Rahmen der "Sozialen Stadt" erfolgreich umgesetzt werden.

Blick auf das Motto des Jugendfonds in Ostfildern "Mach dein Ding"Motto des Jugendfonds in der Modellstadt Ostfildern "Mach dein Ding" Quelle: KiJu Ostfildern

Zusatzinformationen

Logo  Experimenteller Wohnungs- und Städtebau

Kontakt

Stephanie Haury
Referat I 2 - Stadtentwicklung
Tel.: +49 228 99401-2308
Stephan Willinger
Referat I 2 - Stadtentwicklung
Tel.: +49 228 99401-1275