Navigation und Service

Renaturierung als Strategie nachhaltiger Stadtentwicklung

Stadtentwicklung wird zunehmend durch die Gleichzeitigkeit und räumliche Nachbarschaft von Wachstums- und Schrumpfungsprozessen geprägt. Im Falle flächenhafter Abrisse von leer stehenden Wohngebäuden und nicht verwertbaren Gewerbebrachen gewinnen der konsequente Rückbau und die Aufwertung mit nachfolgenden Renaturierungsmaßnahmen an Bedeutung.
Projektlaufzeit: Januar 2008 - Dezember 2009

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat – vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) – im Rahmen des ExWoSt-Forschungsprogramms das Projekt "Renaturierung als Strategie nachhaltiger Stadtentwicklung" ins Leben gerufen. Hierfür wurden inzwischen zwanzig Fallstudien ausgewählt (siehe "Ergebnisse" in der rechten Spalte)

Der Begriff "Renaturierung" beschreibt Maßnahmen und Stadtumbauprojekte, die in ihrer Grundkonzeption auf eine dauerhafte Umwandlung von Bauland zu Grün- und Freiflächen angelegt sind. Im städtischen Kontext entstehen dabei sowohl parkartige, teils extensiv gepflegte Erholungsflächen, aber auch neue produktive Landschaften mit forst- und landwirtschaftlichen Nutzungen. Diese Flächen können einen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung und zur Aufwertung städtischer Quartiere leisten.

Bisher sind nur wenige Pilotprojekte bekannt, die eine konsequente und dauerhafte Umwandlung von Siedlungsflächen anstreben. Im Rahmen des Forschungsprojekts werden innovative Projekte gesucht, an deren Beispiel die Rahmenbedingungen, Chancen und Grenzen denkbarer Renaturierungsstrategien herausgearbeitet werden können.

Im Mittelpunkt stehen innovative Projekte, die einen nachhaltigen und fachübergreifenden Ansatz verfolgen. Von Interesse sind neuartige Ansätze in Bezug auf baulich-räumliche, nutzungsbezogene, rechtliche, wirtschaftliche und organisatorische Aspekte. Hierbei sollen sowohl die Restriktionen als auch die Chancen für eine erfolgreiche Renaturierung aufgezeigt werden.

Aus den empirischen Untersuchungen und Auswertungen der ausgewählten Projekte sollen Empfehlungen für stadtentwicklungspolitisch abgewogene Strategien abgeleitet werden.

Auftragnehmer war bgmr - Becker Giseke Mohren Richard - Landschaftsarchitekten in Kooperation mit der Technischen Universität Berlin, Fachgebiet Landschaftsarchitektur/Freiraumplanung.

Zusatzinformationen

Logo  Experimenteller Wohnungs- und Städtebau

Kontakt

Dr. Manfred Fuhrich