Navigation und Service

Weitere Umsetzung und Fortentwicklung von "Grünzug Neckartal"

Wanderausstellung "Grünzug Neckartal"

Die Inhalte und Botschaften des Projektes wurden im Auftrag des BMVBS in einer Wanderausstellung popularisiert, um eine breite Öffentlichkeit für die Idee zu gewinnen. Die Ausstellung zeigte, wie durch Industrialisierung stark genutzte Flusslandschaften als Kulturlandschaft wieder aufgewertet werden können.

Das gelbe Logo der Kampagne a.N. (am Neckar). Das gelbe Logo der Kampagne a.N. (am Neckar). Jung v. Matt / Neckar, Stuttgart

Die Wanderausstellung "Grünzug Neckartal Strategien und Entwicklungen – Flusslandschaft der Zukunft" wurde zunächst im Stuttgarter Rathaus und in Ludwigsburg im Kulturzentrum gezeigt.

Die Parlamentarische Staatssekretärin Roth und weitere Teilnehmer bei der Ausstellungseröffnung in Esslingen.Die Parlamentarische Staatssekretärin Roth und weitere Teilnehmer bei der Ausstellungseröffnung in Esslingen. Foto: Architekturbüro Grub-Lejeune

Die dritte Station der Wanderausstellung war im Juni 2008 ein Einkaufszentrum in Esslingen und Mitte 2009 fand in Plochingen die Eröffnung der zwischenzeitlich aktualisierten Ausstellung durch Frau PSts'in Roth und den Plochinger Bürgermeister Buß statt. Weitere Stationen folgten.

Bilder aus der Ausstellung

Grün geprägte "Durchlässigkeit" zwischen Fluß und Stadt

Wenn durch den Strukturwandel Flächen im Tal frei werden, können sie andere Nutzungen erhalten.Wenn durch den Strukturwandel Flächen im Tal frei werden, können sie andere Nutzungen erhalten. Plan: Architekturbüro Grub-Lejeune

Neckarschleuse bei Poppenweiler

Die Neckarschleuse bei Poppenweiler, Landkreis Ludwigsburg, im Zustand vor dem Ausbau. Foto: Wasser- und Schifffahrtsamt Stuttgart  Die Neckarschleuse bei Poppenweiler, Landkreis Ludwigsburg, im Zustand vor dem Ausbau. Foto: Wasser- und Schifffahrtsamt Stuttgart

Zur Umgehung der Neckarschleuse bei Poppenweiler (Landkreis Ludwigsburg) wünschen sich Ökologen, Fischer und Spaziergänger einen naturnahen Seitenarm. Planung: Büro Geitz und Partner, Stuttgart. Zeichnung: Petra LejeuneZur Umgehung der Neckarschleuse bei Poppenweiler (Landkreis Ludwigsburg) wünschen sich Ökologen, Fischer und Spaziergänger einen naturnahen Seitenarm. Planung: Büro Geitz und Partner, Stuttgart. Zeichnung: Petra Lejeune

Renaturierung

Betonierte Ufer werden im Rahmen der Uferinstandhaltung nach Möglichkeit renaturiert und/oder ingenieurbiologisch befestigt.Betonierte Ufer werden im Rahmen der Uferinstandhaltung nach Möglichkeit renaturiert und/oder ingenieurbiologisch befestigt. Fotos: Peter Geiz, Stuttgart; Allianz Umweltstiftung, München

>> zurück


Zusatzinformationen

Logo Modellvorhaben der Raumordnung

Kontakt

Gisela Beckmann
Referat I 6 – Stadt-, Umwelt- und Raumbeobachtung
Tel.: +49 228 99401-2305