Navigation und Service

Compliance-Management und Unternehmensethik in der Bauwirtschaft

In der Bauwirtschaft sollten neben externen Kontrollmaßnahmen auch unternehmensinterne Präventionsmaßnahmen bzw. Regelungen dazu beitragen, unlautere Methoden wie Korruption, Preisabsprachen und illegale Beschäftigung zu vermeiden. Zu diesen Präventivmaßnahmen zählen insbesondere Compliance-Management-Systeme und Wertemanagement-Systeme. Hauptfrage des Projektes war, welche Durchdringung solche formalisierten Systeme in der Bauwirtschaft tatsächlich haben und welche Lösungen sich als Best-Practice-Modelle eignen.

Projektlaufzeit: November 2016 – April 2018

Ausgangslage

In der Baubranche besteht genau wie in allen anderen Wirtschaftsbereichen mit komplexen Organisationsstrukturen stets die Gefahr des Auftretens von unlauteren Methoden wie beispielsweise Korruption, Preisabsprachen und illegale Beschäftigung – teilweise ohne Kenntnis der jeweiligen Unternehmensleitungen. Daher sollten neben externen Kontrollmaßnahmen (wie z.B. der Finanzkontrolle Schwarzarbeit) auch unternehmensinterne Präventionsmaßnahmen bzw. unternehmensinterne Regelungen dazu beitragen, solche Praktiken zu vermeiden. Zu diesen Präventivmaßnahmen zählen insbesondere Compliance-Management-Systeme (kurz CMS) und Wertemanagement-Systeme (kurz WMS).

Ziel

Eine zentrale Aufgabe des Forschungsvorhabens war es, eine Bestandsaufnahme im Sinne der Durchdringung und Umsetzung des Themas bei den Unternehmen des Baugewerbes durchzuführen und unter anderem die Implementierung des EMB Wertemanagement Bau zu überprüfen. Dabei war zu untersuchen, welche Ausstrahlungseffekte – auch auf kleine und mittelständische Unternehmen – von diesem und anderen Ethik- und Compliance-Management-Systemen ausgehen. Basierend auf den Ergebnissen der Bestandsaufnahme sollten in einem zweiten Schritt mögliche Best-Practice-Modelle identifiziert bzw. erarbeitet werden.

Auftragnehmer des Forschungsprojektes war die BWI-Bau GmbH - Institut der Bauwirtschaft, Düsseldorf.

Zusatzinformationen

Logo der Forschunsinitiative Zukunft Bau

Kontakt

Stefan Rein
Referat II 4 - Grundsatzfragen des Bauens, Bauwirtschaft
Tel.: +49 228 99401-1349