Navigation und Service

Ressourcenschutzpotenzial bei Baumaßnahmen bezüglich Boden

Konzept

Forschungsansatz

Eine alleinige Betrachtung der bekannten schädlichen Bodenveränderungen aus verschiedenen Bereichen wie z.B. der Land-und Forstwirtschaft ist nicht ausreichend und zielführend. Die Ursachen von schädlichen Bodenveränderungen sind in prozessbedingten (physikalischen und stofflichen/chemischen) Auswirkungen auf den Boden zu sehen. Für die Durchführung solcher Forschungsprojekte ist es notwendig, das Wissen aus den Bereichen Bodenwissenschaften und Baubetrieb optimal miteinander zu kombinieren.

Projektstufen

Das Forschungsprojekt besteht aus mehreren Projektstufen. Die Grundlage liefert eine gezielte, umfängliche Literaturrecherche. Der Fokus liegt auf der Ermittlung maßgeblicher Prozesse, welche durch die Einträge chemischer Stoffe und/oder mechanische Einflüsse schädliche Bodenveränderungen verursachen. Hierfür ist im Wesentlichen eine Identifizierung der relevanten Prozesse der Land- und Forstwirtschaft einerseits sowie der Bauwirtschaft andererseits erforderlich.

Dabei erfolgt die Prüfung der direkten/indirekten Übertragbarkeit der Erkenntnisse aus der Land- und Forstwirtschaft in den Baubetrieb, eine Quantifizierung der Beeinträchtigung des Bodens durch die prozessbedingten Einflüsse auf den Boden und eine Bewertung des Schädigungspotenzials. Im Rahmen einer entsprechenden Bewertung werden die Grundlagen zur Formulierung des möglichen Handlungsbedarfs zusammengestellt.

Im Rahmen einer Nachhaltigkeitsprüfung sollten Hauptursachen möglicher Schädigungen des Bodens identifiziert und analysiert werden, um praktikable Schutzmaßnahmen zu formulieren. Hierfür ist es notwendig, zunächst die relevanten Basisdaten zur Abschätzung von Belastungspotenzialen zu ermitteln. Die Übertragung dieser Ergebnisse und ihre spätere praktische Umsetzung sind unbedingt anzustreben. Dazu bieten sich etablierte Zertifizierungssysteme wie das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) als aussichtsreiche Möglichkeit an, um den Bodenschutz aktiv in den Baubetrieb zu implementieren.

Zusatzinformationen

Logo des Innovationsprogramms Zukunft Bau
[Quelle:: BMI/BBSR]

Kontakt

Claus Asam
Referat II 6 - Bauen und Umwelt
Tel.: +49 30 18401-3412
Fax: +49 30 18401-2769