Navigation und Service

ÖKOBAUDAT und Europa

Im Zuge des Erfolgs der ÖKOBAUDAT als Datenbank für Ökobilanzdaten, vor allem aus Umweltproduktdeklarationen von Baustoffen, und der sich anbahnenden Vernetzung europäischer Datenbanken stellt die stetig zunehmende Menge an Daten neue Herausforderungen an ein effektives Datenmanagement. Die außerdem gewachsene Nachfrage aus dem nichtdeutschsprachigen Ausland erfordert zusätzliche Maßnahmen, um die Navigation und Präsentation der Daten auch in englischer Sprache angemessen zu gewährleisten

Projektlaufzeit: Juli 2015 - Juli 2016

Ausgangslage

Die deutsche Baustoffdatenbank ÖKOBAUDAT wird im Rahmen des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) als verbindliche Datenbasis adressiert. Es werden Baumaterialien sowie Bau- und Transportprozesse hinsichtlich ihrer ökologischen Wirkungen beschrieben. Die ÖKOBAUDAT enthält sowohl generische Datensätze als auch firmen- oder verbandsspezifische Datensätze aus Umweltproduktdeklarationen. Derzeit werden Datensätze zu über 700 verschiedenen Bauprodukten bereitgestellt.

Als etablierte Datenbank für Ökobilanzdaten, vor allem aus verifizierten Umweltproduktdeklarationen von Baustoffen gemäß DIN EN 15804, ist die ÖKOBAUDAT nicht nur ein wichtiger Bestandteil des BNB, sondern dient darüber hinaus im privaten Sektor und zunehmend auch international als hochwertige Datenbasis für Gebäudebewertungen.

Ziel

Mit der zunehmenden Menge an EPD-Datensätzen in der ÖKOBAUDAT, die aus einer wachsenden Anzahl von Quellen stammen, wird das Management der Daten komplexer und erfordert eine Optimierung der Funktionen für die Navigation und das Datenmanagement durch den Datenbankadministrator. Um den Erfordernissen der fortdauernden Harmonisierungsbestrebungen auf europäischer und internationaler Ebene Rechnung zu tragen, werden Datensätze zukünftig zusätzlich Informationen in englischer Sprache enthalten. Für eine verbesserte Anzeige und Navigation sollten im Rahmen dieses Projekts die bereits vorhanden Funktionen für eine mehrsprachige Anzeige und das Suchen in Datensätzen ergänzt und verbessert werden.

Auftragnehmer des Forschungsprojektes war die Oliver Kusche Unternehmensberatung, Karlsruhe.

Zusatzinformationen

Logo des Innovationsprogramms Zukunft Bau
[Quelle:: BMI/BBSR]

Kontakt

Dr.-Ing. Tanja Brockmann
Referat II 6 - Bauen und Umwelt
Tel.: +49 30 18401-2760
Fax: +49 30 18401-2769

Zum Projekt