Navigation und Service

Heidelberg

Der andere Park - Grünes Band des Wissens für die Campbell Barracks

Visualisierung der neu gestalteten Freiräume in der historischen Kasernenanlage Campbell Barracks in der Heidelberger Südstadt HeidelbergCampbell Barracks Quelle: Studio Vulkan Landschaftsarchitektur

"Der andere Park" soll als identitätsstiftender und attraktiver Freiraum neuen Typs die Campbell Barracks durchziehen. Er ist verbindendes Element des Stadtquartiers, das auf dem Konversionsgelände im Kontext der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg entsteht.

PROJEKTDATEN
KommuneHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Projektlaufzeit2016-2020
Stadt-/GemeindetypKleinere Großstadt
EW-Zahl155.000
ProjektortRömerstraße
69126 Heidelberg
Förderfähige Kosten8.850.000 €
Bundesmittel5.900.000 €
Kommunale Mittel2.950.000 €
PlanungswettbewerbBestandteil der Förderung
ThemenschwerpunktKonversion von Militärflächen

Die historische Kasernenanlage der Campbell Barracks ist Kernbereich der bis vor wenigen Jahren von der US-Army und der NATO genutzten Flächen in der Heidelberger Südstadt und hat eine hohe symbolische Bedeutung für die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Hier soll ein Freiraum anderer Art entstehen, der "Wissensorte" in den ehemaligen Campbell Barracks klug miteinander vernetzt und die Identität des Stadtteils neu prägt.

Das Projekt umfasst die städtebauliche Neuordnung, Sanierung und Umnutzung zentraler Bereiche der historischen Kasernenanlage. Über ein innovatives, partizipatives und der Bedeutung des Vorhabens angemessenes Planungsverfahren werden gestalterische Lösungen gefunden, welche die Campbell Barracks neu definieren. Entscheidend ist dabei der Ansatz, Stadt über ihre zentralen öffentlichen Freiräume im Verflechtungsraum der Baudenkmale – die Sequenz von Torhausplatz, Paradeplatz und Reitplatz – so-wie den Park an der Kommandantur zu entwickeln. Hier wird zudem das Kommandanturgebäude selbst saniert und für eine Nachnutzung als kulturelle und wissenschaftliche Einrichtung, die sich mit der Geschichte der transatlantischen Beziehungen beschäftigt, vorbereitet.

Die Stadt Heidelberg realisiert das Projekt in enger Zusammenarbeit mit der IBA Heidelberg WISSEN | SCHAFFT | STADT als Teil eines dialogischen Planungsprozesses.

<< zurück zur Übersicht