Navigation und Service

Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur

Das Bundesbauministerium fördert die Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur.

Projektaufruf 2018:
Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur

Mit dem Bundeshaushalt 2018 werden Mittel zur Förderung von Investitionen in kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur bereitgestellt. Die Mittel in Höhe von 100 Mio. € stehen für die Förderung investiver Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung und mit sehr hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik zur Verfügung.

Kommunen, die über geeignete Projekte verfügen, sind aufgerufen, dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bis zum 31. August 2018 entsprechende Projektskizzen zu unterbreiten.
>> weitere Informationen

Blick vom Tempodrom, Berlin Blick vom TempodromQuelle: Fgoe/fotolia.com

Das Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung und zielt auf die Behebung des Investitionsstaus bei der sozialen Infrastruktur. Gefördert werden investive Projekte mit besonders sozialer und integrativer Wirkung.

Sport, Jugend- und Freizeiteinrichtungen kommen im Hinblick auf die soziale und gesellschaftliche Integration eine zentrale Rolle zu. Sie unterstützen in besonderem Maße den gesellschaftlichen Zusammenhalt, sie sind oftmals wichtige Ankerpunkte im direktem Lebensumfeld der Bürger. Damit sollen deutlich sichtbare Impulse für die Kommune, die Region, den sozialen Zusammenhalt und die Integration, den Klimaschutz, aber auch für die Stadtentwicklung erreicht werden.

Ein Qualitätsmerkmal der Projekte ist eine gute Einbindung in das städtische Umfeld, um eine entsprechende Aufwertung der Quartiere zu erreichen. Dies gelingt insbesondere in enger Zusammenarbeit mit Vereinen, Trägern, Verbänden, Quartiersmanagement.

Das Bundesbauministerium hat im Februar 2016 nach fachlicher Bewertung in einer ersten Tranche 56 Projekte ausgewählt. Alle Zuwendungsbescheide wurden im Dezember 2016 erlassen. Für die Förderung standen 140 Millionen Euro Bundesmittel zur Verfügung (2016-2018).

Für das Jahr 2017 konnte das Programm um 100 Millionen Euro aufgestockt werden. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat dazu die Förderung weiterer Projekte beschlossen. Der Beschluss erfolgte auf Basis der bestehenden Anträge aus dem Förderaufruf 2015. Die erhöhten Fördermittel stehen für die Jahre 2017 bis 2020 für 47 Projekte zur Verfügung. Die Zuwendungsbescheide für diese zweite Tranche wurden im Dezember 2017 erlassen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des BMI zum Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur": www.sport-jugend-kultur.de

Aktuelle Projekte

Förderung von Sanierung kommunaler Einrichtungen 2018

Mit dem Bundeshaushalt 2018 werden erneut Mittel zur Förderung von Investitionen in kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur bereitgestellt. Insgesamt stehen Mittel in Höhe von 100 Mio. € zur Verfügung.

Projektstart: Dezember 2018

Mehr: Förderung von Sanierung kommunaler Einrichtungen 2018 …

Förderung von Sanierung kommunaler Einrichtungen 2017

Für das Jahr 2017 hat das Bundesministerium das Programm um 100 Millionen Euro aufgestockt. Weitere Förderprojekte wurden auf Basis der bestehenden Anträge aus der ersten Förderrunde vom November 2015 ausgewählt.

Projektstart: Dezember 2017

Mehr: Förderung von Sanierung kommunaler Einrichtungen 2017 …

Förderung von Sanierung kommunaler Einrichtungen 2015

Das Bundesministerium fördert die Sanierung von 56 kommunalen Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur bis 2018 mit 140 Millionen Euro.

Projektstart: November 2015

Mehr: Förderung von Sanierung kommunaler Einrichtungen 2015 …

Zusatzinformationen

Kontakt

Projektträger Jülich
Forschungszentrum Jülich GmbH
Postfach 61 02 47
D-10923 Berlin
Tel.: 030-20199-549