Navigation und Service

Bundeswettbewerb "Europäische Stadt: Wandel und Werte"

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb "Europäische Stadt: Wandel und Werte – Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand" verlängert. Städte und Gemeinden können noch bis zum 13. September 2018 mitmachen.

Wort-Bild-Marke des  Wettbewerbs "Die Europäische Stadt - Wandel und Werte" Wettbewerb "Europäische Stadt"Quelle: BMI

Mit dem Bundeswettbewerb sollen herausragende Konzepte und Projekte für einen zukunftsweisenden Umgang mit dem baukulturellen Erbe im städtebaulichen Kontext ausgezeichnet werden. Städte und Gemeinden sind aufgerufen, Wettbewerbsbeiträge aller Umsetzungsstufen in den Kategorien "Stadtgebäude", "Stadtraum", "Stadtleben" und "Stadtbürger" einzureichen. Die Bewertung der Beiträge erfolgt im Hinblick auf einen vorbildlichen Umgang mit den besonderen Qualitäten der Europäischen Stadt. Es stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung.

Das BMI hatte den Wettbewerb Anfang Mai 2018 als Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 (ECHY 2018) gestartet. Partner des Wettbewerbs sind die Länder und Kommunalen Spitzenverbände.

Die Wettbewerbsunterlagen sind auf der Website www.bundeswettbewerb-europaeische-stadt.de abrufbar.