Navigation und Service

Geschosswohnungsbau legt besonders in Großstädten zu

Im Jahr 2018 wurden gut 287.000 neue Wohnungen gebaut – die meisten davon in Stadt- und Landkreisen, in denen die Nachfrage seit Jahren zunimmt. 83 Prozent der neuen Wohnungen entstanden einer Auswertung des BBSR zufolge in Kreisen mit Bevölkerungswachstum.

Während der Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern in den vergangenen Jahren in den ländlichen Kreisen noch leicht zulegte, ging er in den städtischen Kreisen und kreisfreien Städten zurück. Dafür zog der Bau von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern hier zuletzt kräftig an: In den kreisfreien Großstädten entstanden im Jahr 2018 69.000 Wohnungen und damit doppelt so viele wie noch 2012. In den kreisfreien Großstädten entfallen inzwischen 85 Prozent aller neu erstellten Wohnungen auf den Geschosswohnungsbau. Auch die ländlichen Kreise verzeichneten zuletzt im Durchschnitt deutlich steigende Fertigstellungszahlen im Geschosswohnungsbau.

Die sieben größten Städte in Deutschland prägen seit Jahren starke Zuzüge, Wohnungsengpässe und steigende Preise. 2018 entstanden hier rund 48.000 Wohnungen, das entspricht einem Siebtel des gesamten Neubaus in Deutschland. Spitzenreiter ist Berlin mit 16.700 Wohnungen, gefolgt von Hamburg (10.700 Wohnungen) und München (9.300 Wohnungen). Im Vergleich zum Vorjahr konnten Köln und Hamburg den Neubau am stärksten steigern. In Frankfurt a. M., Stuttgart und Düsseldorf wurden dagegen im Jahr 2018 weniger neue Wohnungen fertiggestellt als noch 2017. Gemessen an der Einwohnerzahl steht die Stadt München mit 64 Wohnungen je 10.000 Einwohner an der Spitze der sieben größten deutschen Städte, vor Hamburg (58), Frankfurt a. M. (50) und Berlin (46).

Mit Blick auf ganz Deutschland und bezogen auf die Einwohnerzahl erzielten die Städte Potsdam (120 Wohnungen je 10.000 Einwohner), Ansbach (112), Flensburg (106) und Regensburg (102) im Jahr 2018 die höchsten Fertigstellungszahlen. Bundesweit lag der Schnitt bei 35 fertiggestellten Wohnungen je 10.000 Einwohner.

Mittlerweile sind knapp 700.000 Wohnungen bundesweit bereits genehmigt, wurden aber noch nicht fertiggestellt. Der Bauüberhang ist damit in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. In den sieben größten Städten ist er mit 152.000 Wohnungen überdurchschnittlich hoch.

Bild zeigt 2 Deutschlandkarten mit Balkendiagrammen für die Übersicht von fertiggestellten Wohnungen in neuen Wohngebäuden im Jahr 2018 Bautätigkeit nach Gebäudeart 2018Quelle: BBSR

Bild zeigt ein Diagramm von Baufertigstellungen von Mehrfamilienhäusern von 2003 bis 2018 Baufertigstellungen Mehrfamilienhäuser 2003 bis 2018Quelle: BBSR

Bild zeig ein Diagramm mit den Baufertigstellungen von Ein- und Zweifamilienhäusern von 2003 bis 2018 Baufertigstellungen Ein- und Zweifamilienhäuser 2003 bis 2018Quelle: BBSR

Bild zeigt ein Diagramm der Baufertigstellungen von Wohnungen insgesamt nach wachsenden und schrumpfenden Kreisen von 2003 bis 2018 Baufertigstellungen von Wohnungen 2003-2018Quelle: BBSR

Kontakt

Alexander Schürt
Referat II 11 "Wohnungs- und Immobilienmärkte"
Tel.: +49 228 99401-2239
alexander.schuert@bbr.bund.de