Navigation und Service

Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt – Entwicklungspotenziale zwischen Daseinsvorsorge, Städtebauförderung und Sozialer Arbeit

Konzept

Die Bearbeitung erfolgt mit einem Methodenmix auf der Grundlage von Literaturrecherche, Experteninterviews, einer Befragung in den Programmgebieten, 12 ausgewählten Fallbeispielen und eines sozialrechtlichen Gutachtens.
Ein Projektbeirat mit Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis ist beratend tätig. Folgende Mitglieder wurden berufen:

  • Mara Dehmer, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband - Gesamtverband, Referentin für Kommunale Sozialpolitik, Berlin
  • Michael Isselmann, Deutscher Städtetag, Vorsitzender der Fachkommission Stadtplanung und Städtebau & Amtsleiter Stadtplanungsamt, Bundesstadt Bonn
  • Prof. Dr. Thomas Klie, Evangelische Hochschule Freiburg, Leiter Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung zze
  • Ulrich Kuhn, Geschäftsstelle Netzwerk Soziales neu gestalten (SONG) e.V.; Stiftung Liebenau, Stabsstelle Sozialpolitik, Meckenbeuren
  • Dieter Lehmann, Amtsleiter für Familie und Soziales, Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
  • Uwe Seibel, Diakonie Hessen, Fachgruppe Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit in der Liga der Freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz und Hessen, Kassel
  • Prof. Dr. Sabine Stövesand, Professorin für Soziale Arbeit, HAW Hamburg
  • Karin Vorhoff, Deutscher Caritasverband, Referatsleiterin Referat Sozialraum, Engagement, Besondere Lebenslagen, Freiburg

Zusatzinformationen

Kontakt

Dr. Karin Veith
Referat I 4 - Städtebauförderung, Soziale Stadtentwicklung
Tel.: +49 228 99401-2140