Navigation und Service

Potenziale und Grenzen sozialraumorientierter Förderung am Beispiel von BIWAQ

Versuch einer Bilanzierung

Hrsg.:

BBSRBBSR-Analysen KOMPAKT15/2017Bonn, Dezember 2017

Das ESF-Bundesprogramm "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ" fördert seit 2008 Projekte, die (langzeit)arbeitslose Menschen in Arbeit integrieren und die lokale Ökonomie stärken. Als Partnerprogramm des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt ergänzt BIWAQ investive Förderung durch nicht-investive Maßnahmen. Als eines von wenigen auf den Arbeitsmarkt ausgerichteten Programmen verfolgt BIWAQ flächendeckend einen sozialraumorientierten Förderansatz zur Integration von Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt und zur Stärkung der lokalen Ökonomie.

Im vorliegenden Heft stehen Fragen über den weiteren Forschungsbedarf zu dem sozialraumorientierten Förderansatz von BIWAQ im Mittelpunkt. Vorgeschaltet ist die Frage nach seinen Potenzialen und Grenzen. Denn trotz der Erfolge, die die BIWAQ-Projekte bei der Integration von Arbeitslosen und Arbeitsuchenden in den Arbeitsmarkt vorweisen, liegen bisher nur wenige empirische Erkenntnisse über die sozialräumlichen Wirkungsmechanismen vor. Die Grundlage der Untersuchung bildet die BIWAQ-Datenbank des BBSR.

Ansprechpartner:
Kathrin Schultheis (kirsikathrin.schultheis@bbr.bund.de)

  • kostenfrei zu beziehen beigabriele.bohm@bbr.bund.de
  • Stichwort:BBSR-Analysen KOMPAKT 15/2017
  • ISSN2193-5017
  • ISBN978-3-87994-131-5
  • urn:nbn:de:101:1-2018010510474


Inhalt

Vorwort

  • Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ
  • Potenziale sozialraumorientierter Arbeit
  • Grenzen sozialraumorientierter Arbeit
  • Abschließend

Die Veröffentlichung ist Teil der wissenschaftlichen Begleitung des ESF Bundesprogramms "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ".

-