Navigation und Service

Handelsaktivitäten mit Mietwohnungsportfolios im Jahr 2017 auf niedrigem Niveau

Aktuelle Ergebnisse aus der BBSR-Datenbank Wohnungstransaktionen

Hrsg.:

BBSRBBSR-Analysen KOMPAKT05/2018Bonn, März 2018

Der abnehmende Handel mit Wohnungsportfolios hat sich im Jahr 2017 fortgesetzt: Bereits das vierte Mal in Folge hat sich die Zahl der Transaktionen ab 800 Wohnungen in der BBSR-Datenbank verringert, die Zahl der veräußerten Wohneinheiten zum zweiten Mal. Zurückzuführen ist dies auf eine fehlende Verfügbarkeit an Mietwohnungsportfolios auf dem Markt. Insbesondere der Handel mit größeren Beständen und größeren Wohnungsunternehmen ist eingebrochen. So kam es zu keiner Großtransaktion mit mehr als 10.000 Wohnungen. Ein gegensätzliches Bild lässt sich bei der Analyse der Marktaktivitäten der Transaktionen mit Wohnungspaketen mit 100 bis 800 Wohnungen feststellen. Der Handel ist weiterhin lebhaft, im vergangenen Jahr sind die Zahl der Verkaufsfälle sowie des umgesetzten Handelsvolumens weiter angestiegen.

Das vorliegende Heft befasst sich mit dem Handelsgeschehen auf dem deutschen Transaktionsmarkt im zurückliegenden Jahr 2017. Dabei werden neben einer detaillierten Betrachtung des Wandels der Dynamik hin zu kleineren Portfolios die am Markt aktiven Akteursgruppen sowie die regionale Verteilung des Verkaufsgeschehens analysiert.

Ansprechpartner:
Jonathan Franke (jonathan.franke@bbr.bund.de)

  • kostenfrei zu beziehen beiforschung.wohnen@bbr.bund.de
  • Stichwort:BBSR-Analysen KOMPAKT 05/2018
  • ISSN2193-5017
  • ISBN978-3-87994-136-0
  • urn:nbn:de:101:1-201804165618


Inhalt

Vorwort

  • Transaktionen mittlerer Größe entscheidend für das Marktgeschehen
  • Große Publikums-AGs weiterhin aktivste Akteursgruppe
  • Marktdynamik konzentriert sich auf wenige Bundesländer
  • Weiteres Wachstum bei Kleintransaktionen
  • Fazit und Ausblick

-