Navigation und Service

Was bewegt uns (morgen?)

IzR 2.2015

Wir leben in einer hochmobilen Gesellschaft, in der fast jeder fast jeden Tag unterwegs ist. Mobilität orientiert sich am Menschen, seinen Bedürfnissen und Aktivitäten und ist nicht gleichzusetzen mit Verkehr, bei dem es ausschließlich um die Ortsveränderung geht. Doch wie sind wir eigentlich heute unterwegs, was genau hat sich geändert und vor allem: wie wird es in Zukunft sein?

Jungen Menschen geht es nicht mehr um den Status, um den Besitz des neuesten Modells von Golf und Co. Ältere Personen hingegen, die Generation die mit dem Pkw aufgewachsen ist, bleibt immer länger auf vier Rädern mobil. Das Mobilitätsverhalten der Deutschen hat sich also verändert, und wird es weiterhin. Doch in welche Richtung geht die Entwicklung? Welche Konzepte sind sinnvoll und welche eher weniger?

Urbane Mobilität wird immer facettenreicher und einfacher, doch wie steht es um den ländlichen Raum? Welche Konzepte sind hier, besonders vor dem Hintergrund des demographischen Wandels sinnvoll? Was bewegt Menschen dazu tagtäglich 600 Kilometer und mehr für den Weg zur Arbeit zurückzulegen? Was geschieht auf europäischer Ebene, um Mobilität ökologischer und effizienter zu gestalten und welche Fragen beschäftigen die Mobilitätspolitik von übermorgen?

Diese und weitere Fragen werden in diesem IzR-Heft thematisiert. Insgesamt geht es um aktuelle Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis und deren Bedeutung für künftige planerische Schritte, um Mobilität nutzungsorientiert offerieren zu können.

Wissenschaftliche Redaktion: Christian Schlump