Navigation und Service

Zukunft Kleinstadt

Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen

Hrsg.:

BBSRSonderveröffentlichungAugust 2019

Titelseite: Zukunft Kleinstadt

Lange Zeit haben sich Politik, Wissenschaft und Planung wenig um Kleinstädte gekümmert. Ihre Vielfalt, gesamtgesellschaftliche Bedeutung und raumprägenden Qualitäten wurden selten beachtet. Kleinstädte in peripheren Lagen stehen statistisch gesehen vor den größten Herausforderungen. Gründe genug diese Städte genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zentral waren im Forschungsfeld Fragen, wie: Was können örtliche Politik, Verwaltung und die Stadtgesellschaft tun, um gut aufgestellt, "zukunftssicher" zu sein? Oder sind die gegenwärtigen – und in den Medien viel beachteten – demografischen Veränderungen mit all ihren Folgen unveränderbar, so dass man sie als peripher gelegene Kleinstadt einfach hinnehmen muss? Acht Modellvorhaben, verteilt über ganz Deutschland, und eine Vielzahl an Expertinnen und Experten haben sich der Aufgabe gestellt, diese Fragen zu beantworten und herauszufinden, wie Zukunftsfähigkeit vor Ort gestaltet werden kann.

Antworten und Anregungen finden Sie in diesem Magazin. Es zeigt am Beispiel der acht Modellvorhaben, die in einem gemeinsamen Prozess mit ihren Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Vereinen erarbeiteten Zukunftsstrategien für ihre Kommunen. Dabei standen Schlüsselthemen wie Wohnen, Lebensqualität, Wirtschaft und Bildung, Digitalisierung und gesellschaftlicher Zusammenhalt vor Ort im Mittelpunkt. Zentrales Ergebnis ist der Ansatz der "kooperativen Kleinstadtentwicklung".


Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Referat I 7 – Baukultur und Städtebaulicher Denkmalschutz
Lars Porsche (lars.porsche@bbr.bund.de)

Begleitung im Bundesministerium
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Referat SW I 7 – Kleinere Städte in ländlichen Räumen, Grün in der Stadt
Prof. Dr. Hagen Eyink, Silke Andresen

Auftragnehmer und Autoren
inter 3 Institut für Ressourcenmanagement, Berlin
Wissenschaftskommunikation
Helke Wendt-Schwarzburg

über

Hochschule Neubrandenburg
Prof. Dr. Peter Dehne, Dr. Jens Hoffmann, Heidrun Hiller
Fachbereich Landschaftswissenschaften und Geomatik

  • zu beziehen beiexwost-i7@bbr.bund.de
  • Stichwort:Zukunft Kleinstadt – Sonderveröffentlichung
  • ISBN978-3-87994-242-8
  • urn:nbn:de:101:1-2019100813591543361525


Inhalt

  • Grußwort
  • Vorwort
  • Einführung / Introduction
  • Kooperative Kleinstadtentwicklung – ein geglücktes Experiment

Streifzüge

  • Bad Lobenstein – Neue Orte für Leben, Bildung und Arbeit
  • Beverungens (Sub) Kulturszene: Der Sound des Weserberglandes
  • Die Zukunft gemeinsam weben: Großschönau vereint Tradition, Kreativität und Technologie
  • Kastellaun – Kleinstadt für alle und mit allen
  • 10 Thesen für eine zukunftsweisende Kleinstadtentwicklung
  • Früher war mehr Sport in Malente? Denkste!
  • So nah und doch so fern: Mücheln ist mehr als der Geiseltalsee
  • Neue Mitte – selbstgemacht. Denn ohne Beteiligung läuft in Rodewisch nichts mehr!
  • Tradition und Moderne – Zell am Harmersbach erfindet sich nicht neu, aber anders

Wegweiser Zukunft

  • Kooperative Kleinstadtentwicklung – gemeinsam die eigene Stadt gestalten
  • Die Zukunft beginnt heute – Szenarien helfen, sie gemeinsam zu gestalten
  • Mitmachen! Stadtgesellschaft, Stadtpolitik und Stadtverwaltung gestalten gemeinsam Zukunft
  • Forschen und feiern – Freiräume für junge Urbanauten
  • Loslegen! Mit kleinen Projekten schnelle Erfolgserlebnisse schaffen
  • Kleinstadtakademie – Visionäre auf Tour
  • Ihre Ansprechpartner


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis des ExWoSt-Forschungsfeldes "Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen".
>> weitere Informationen

-