Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Heimat 2.0

Aufruf

Förderaufruf für Modellvorhaben –
BULE-Initiative "Heimat 2.0" startet!

Digitale Lösungen für strukturschwache ländliche Räumen gesucht!

Datum: 02.06.2020

Das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) geben den Startschuss für die gemeinsame Förderinitiative "Heimat 2.0"

Im Rahmen des Bundesprogrammes Ländliche Entwicklung (BULE) möchte "Heimat 2.0" in strukturschwachen ländlichen Räumen mithilfe von digitalen Lösungen die Daseinsvorsorge sichern und die Lebensqualität verbessern.

Die Digitalisierung durchdringt inzwischen weite Bereiche des Lebens und bietet immense Chancen, um dem Ziel der gleichwertigen Lebensverhältnisse künftig näherzukommen. Zu diesem Zweck werden bis 2023 bundesweit Modellvorhaben gefördert. "Heimat 2.0" richtet sich in erster Linie an kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure in strukturschwachen ländlichen Räumen, die ihre Leistungserbringung im Bereich der Daseinsvorsorge durch digitale Anwendungen sichern, verbessern oder ausweiten wollen.

Detaillierte Informationen zum Aufruf können den beigefügten Dokumenten entnommen werden, in denen alle relevanten Hinweise und Vorlagen zur Teilnahme abgerufen werden können.

Projektskizzen für "Heimat 2.0" konnten bis Mittwoch, 15.07.2020 (24:00 Uhr) an
bewerbung@bule-heimat20.de gesendet werden.

Einzelne Absichtserklärungen konnten noch bis zum 24.07.2020 nachgereicht werden.

Hilfe bei weiteren Fragen
Bitte lesen Sie alle Informationen sorgfältig durch. Sollten trotzdem noch Fragen bestehen, die dort nicht beantwortet werden, können Sie sich per E-Mail an info@bule-heimat20.de an uns wenden.

Weitere Informationen zu Heimat 2.0 und der Online-Informationsveranstaltung vom 12. und 13. Mai 2020 finden Sie unter Dokumentation der Webkonferenz.

Forschungsprojekte

Heimat 2.0 Dokumenttyp: Forschungsprojekt

Die Lebens- und Arbeitsverhältnisse in Deutschland unterliegen einem rasanten Wandel, der insbesondere auch strukturschwache ländliche Räume vor große Herausforderungen stellt. Angesichts des erklärten Politikziels, gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Teilräumen zu ermöglichen, braucht es gemeinsame Anstrengungen und innovative Ideen öffentlicher, privatwirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure. Die Digitalisierung ist dabei Herausforderung und Chance zugleich. Die neue BULE-Fördermaßnahme "Heimat 2.0" setzt genau dort an, indem es die Bedarfe strukturschwacher ländlicher Räume adressiert und damit bestehende Förderprogramme der ländlichen Regionalentwicklung sinnvoll ergänzt. Start der Initiative: Mai 2020

Status: Laufend Start: Seit Mai 2020

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK