Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Urbane Strategien zum Klimawandel: Immobilien- und wohnungswirtschaftliche Strategien und Potenziale zum Klimawandel

Konzept (II)

Forschungsleitfragen

In den Pilotprojekten sollen im Wesentlichen folgende Themen und Fragestellungen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung untersucht werden:

1. Entwicklung und Umsetzung von integrierten Strategien und Technologieeinsatz:

  • Welche abgestimmten Strategien in den Bereichen der Projektentwicklung und Bewirtschaftung sind übertragbare Strategien zum Klimawandel?
  • Welche Strategien können in der Umsetzung in vorbildlicher Weise den Rahmen der kommunalen und regionalen Planungen ausfüllen oder innovative Wege darüber hinaus beschreiten?
  • Welche Rolle spielen dabei Technologieinnovationen? Welche Rolle spielen bereits vorhandene Technologien?

2. Entwicklung und Umsetzung durch Erfolg versprechende Kooperationen:

  • In welchen konkreten Bereichen der Projektentwicklung und der Bewirtschaftung werden Kooperationen/Netzwerke als besonders förderlich für die Gestaltung und Umsetzung von integrativen Konzepten im Klimawandel (Klimaschutz und/oder Klimaanpassung) angesehen?
  • Mit welchen Akteuren werden sie als besonders schlagkräftig und Ziel führend angesehen? Welches sind die maßgeblichen Einflussgrößen für den Erfolg? Welches sind die Hemmnisse?

3. Wirtschaftlicher Nutzen, Anreize und Marktvorteile:

  • Inwiefern können Kooperationen und Netzwerke mit Akteuren der Immobilien-und Wohnungswirtschaft vom Engagement und der Umsetzung von integrierten Lösungen zum Klimawandel (Klimaschutz und Klimaanpassung) profitieren? Wie können hier WinWin-Situationen aussehen?
  • Inwiefern kann die Anpassungsfähigkeit an den Klimawandel sowie Maßnahmen zum Klimaschutz (Reduktion von Treibhausgasen und der Einsatz erneuerbarer Energien) heute bereits einen Marktvorteil darstellen?
  • Wo liegen die Anreize zur Entwicklung und Umsetzung von Anpassungsstrategien zum Klimawandel?

4. Beitrag zu integrierten Klimakonzepten bzw. zur integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung:

  • Welchen Beitrag können die unterschiedlichen Akteure der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft mit weiteren Kooperationspartnern bei der Planung und Umsetzung einer klimagerechten Regions-, Stadt- und Quartiersentwicklung leisten? Wo sind die Grenzen? Wo liegen die Synergien?

5. Entwicklung von Instrumenten zur Erarbeitung und Umsetzung von Klimaanpassungsstrategien:

  • Welchen Beitrag können die Kooperationen und Netzwerke mit Akteuren der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft im Hinblick auf Entwicklung von Instrumenten zur Entwicklung von Anpassungsstrategien an den Klimawandel leisten (z.B. bei der Entwicklung von Informationssystemen zur Risikoanalyse von Standorten, Bestandsobjekten, etc.)?

6. Einfluss der Rahmenbedingungen auf Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutz- und Klimaanpassungsstrategien:

  • Welche Folgerungen können aus der Untersuchung der Pilotprojekte für die Rahmenbedingungen (gesetzlich, förderpolitisch, organisatorisch, gesellschaftlich, u.a.) abgeleitet werden?
  • Welche Rahmenbedingungen sind geeignet integrative Konzepte der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und weiterer Akteure zur Anpassung an den Klimawandel und/oder zum Klimaschutz zu fördern? Welche erschweren oder behindern sie?
  • Welche zusätzlichen gesetzlichen oder förderpolitischen Rahmensetzungen sind erforderlich?
  • Welche Änderungen sind bei bestehenden Rahmenbedingungen notwendig?
  • Wie bzw. in welchen Bereichen könnten integrierte Fördermaßnahmen Gesamtstrategien zur Anpassung an den Klimawandel befördern?

Diese Seite