Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Zum Projekt

Forschungsprojekt Smart Cities – Digitale Lernlabore: Daten und Medienkompetenzen

Projektsteckbrief

  • Status Laufend
  • Start Dezember 2017
  • Programm ExWoSt

Neue Daten für die Stadt? Datenerhebung ist längst nicht mehr Domäne der Wissenschaft und der statistischen Ämter. Sensoren, Apps und Websites generieren Datenmassen. Big-Data-Analysen sollen neue Erkenntnisse aus diesen Daten ermöglichen. Allgegenwärtige Begriffe wie "Big Data", "Data Science" und "Smart Cities" setzen Kommunen unter Druck, mit den rasanten Entwicklungen Schritt zu halten. Aber wie können Kommunen zusammen mit ihren Bürgern neue Verfahren und Datenquellen sinnvoll und zukunftsorientiert einsetzen?

Projektstart: Dezember 2017

Eine große Chance der Digitalisierung für eine nachhaltige und integrierte Stadtentwicklung ist die Bereitstellung von Open Data und die Nutzung von neuen Datenquellen, um konkrete Probleme im Stadtraum zu lösen und zugleich Stadtentwicklung und Verwaltung wie auch Transparenz und Teilhabe zu stärken.

Im Mai 2017 veröffentlichten BBSR und BMUB die "Smart City Charta", die von der Dialogplattform Smart Cities erarbeitet wurde und die sich mit der nachhaltigen Gestaltung der digitalen Transformation in den Kommunen auseinandersetzt.

Die Charta dokumentiert eine Reihe von anwendungs- und praxisorientierten Vorschlägen für die Forschung, unter anderem die Begleitung von Pilotprojekten durch Monitoring und Evaluation, aber auch die unmittelbare Entwicklung neuer digitaler Dienste für Kommunalverwaltung und Zivilgesellschaft in enger Kooperation mit den Akteuren vor Ort und nicht zuletzt die praxisgerechte Aufarbeitung der Ergebnisse für den Wissenstransfer.

Zur Prüfung von Potenzialen und Rahmenbedingungen für die Nutzung neuer Daten beschreibt dieses Projekt neue Erkenntnisse durch neue Datenquellen und große Datenmengen. Außerdem entwickelt es Strategien, um die Daten möglichst fruchtbar zu nutzen. In gleichem Maße entwickelt es Wege zum Kompetenzaufbau für den Umgang mit neuen Medien, großen und neuen Datenmengen in Verwaltung und Zivilgesellschaft.

Ansprechpartnerin

  • Frau Eva Schweitzer
    Referat I 5 - Digitale Stadt, Risikovorsorge und Verkehr
    Telefon: +49 228 99401-1654
    E-Mail: eva.schweitzer@bbr.bund.de

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK