Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Forschungsprojekt: Soziale Stadt- und Ortsentwicklung in ländlichen Räumen

Projektsteckbrief

  • Status Abgeschlossen
  • Laufzeit Januar 2019 – September 2021
  • Programm ExWoSt

Das Projektteam untersuchte die aktuelle Situation sozial und wirtschaftlich benachteiligter Bevölkerungsgruppen in ländlichen Räumen in Bezug auf Relevanz, räumliche Verteilung sowie typische Problem- und Bedarfslagen. Ferner leitete es Treiber der zukünftigen Entwicklung ab und zeigte Unterschiede zu städtischen Ballungsräumen auf. Das Ergebnis sind Empfehlungen zur Weiterentwicklung der stadtentwicklungspolitischen Instrumentarien des Bundes.

Ausgangslage

Gerade heute haben kleinere und mittlere Städte und Gemeinden in dünn besiedelten, ländlichen Räumen mit den Auswirkungen rückläufiger Geburtenraten, zunehmenden Wanderungsverlusten vor allem junger Menschen und in der Folge steigenden Anteilen der älteren Bevölkerung zu kämpfen. Fehlende Ausbildungs- und Arbeitsplätze einerseits, aber auch fehlende Fachkräfte in den langfristig schrumpfenden kleineren Städten und Gemeinden andererseits schwächen die lokale wirtschaftliche Basis dieser Gebiete. Angesichts schrumpfender Handlungsmöglichkeiten wird es für diese Kommunen immer schwieriger, eine dauerhafte und bedarfsgerechte Daseinsvorsorge sicherzustellen. Kleinere Mittelstädte, Kleinstädte und ländliche Gemeinden sind aber nicht grundsätzlich von diesen Entwicklungen betroffen. Die Bandbreite reicht von weitgehend stabilen Kleinstädten mit hohen Potenzialen bis hin zu solchen Städten und Gemeinden, deren Schrumpfungsprozess sich zukünftig kaum aufhalten lässt.

Die Verfügbarkeit preiswerten Wohnraums in Städten der ländlichen Regionen führt partiell zu einer Konzentration von Bevölkerungsgruppen mit geringem Einkommen. Dabei ist über sozial Benachteiligte in ländlichen Räumen wenig bekannt. In der öffentlichen Diskussion um das Lebensumfeld und die Lebensbedingungen von sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen stehen häufig Großstädte und größere Mittelstädte im Fokus.

Ziel

Das Forschungsprojekt zielte darauf ab, das Lebensumfeld und die Lebenslagen sozial benachteiligter Gruppen in ländlichen Räumen zu analysieren. Im Fokus stand die Frage, welche Rolle hierbei die ländlichen Räume selbst spielen. Ziel waren Handlungsempfehlungen mit Bezug zum stadtentwicklungs- (inkl. städtebaulichen) und wohnungspolitischen Instrumentarium, um den Bedarfen benachteiligter Ortsteile jenseits der größeren Städte in ländlichen Räumen heute und zukünftig gerecht zu werden.

Auftragnehmer des Forschungsprojekts war die empirica ag.

Veröffentlichung

Soziale Stadt- und Ortsentwicklung in ländlichen Räumen BBSR-Online-Publikation Ausgabe 02/2022 |

Blätterfunktion

Kontakt

  • Madeline Kaupert
    Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
    Referat RS 4 „Städtebauförderung, Soziale Stadtentwicklung“
    Telefon: +49 228 99401-2309
    E-Mail: madeline.kaupert@bbr.bund.de

Diese Seite