Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Forschungsprojekt: Digitale Stadt gemeinwohlorientiert gestalten durch kommunale Datenkompetenzen

Projektsteckbrief

  • Status Laufend
  • Start Oktober 2020
  • Programm ExWoSt

Die Digitalisierung erweitert die technischen Möglichkeiten der Datenerhebung und des Datenmanagements in Kommunen. Das Projekt "Kommunale Datenkompetenzen" nimmt die notwendigen Kompetenzen der Organisations- und Personalentwicklung in den Blick, die es zur erfolgreichen Entwicklung digitaler Dateninfrastrukturen bedarf.

Ausgangslage

Die Digitalisierung erweitert in Kommunen die technischen Möglichkeiten der Datenerhebung, der Datenverarbeitung und des Datenmanagements. Allerdings stehen insbesondere kleine und mittlere Kommunen vor der Herausforderung, mit den zunehmenden Anforderungen der Digitalisierung nicht nur (daten-)technische Kompetenz entwickeln zu müssen, sondern auch entsprechende organisatorische, personelle Maßnahmen zu ergreifen. Auf der Basis von Literaturrecherchen, Befragungen und Fallbeispielen identifiziert das Projekt Handlungsansätze und formuliert Empfehlungen für die weitere kommunale Praxis.

Ziel

Das Forschungsprojekt zielt auf neue Erkenntnisse zu notwendigen Datenkompetenzen in kommunalen Verwaltungen ab, die Kommunen für die Organisationsentwicklung und Qualifizierung nutzen können. Dies schließt sowohl die Analyse der verwaltungsinternen als auch verwaltungsexternen Akteurs-, Kooperations- und Organisationsstrukturen ein.

Darüber hinaus untersucht das Forschungsteam die Wirksamkeit und die Potenziale der Übertragbarkeit auf andere Kommunen. Das Projekt ist eines von mehreren, die das BBSR im Kontext der Smart City Charta der Bundesregierung umsetzt. Auf den Auf- und Ausbau von Datenkompetenzen geht bereits die Smart City Charta als wichtiges Handlungsfeld kommunaler Datengovernance ein.

Unter welchen Bedingungen dieser Kompetenzaufbau am besten gelingen kann, wurde bisher kaum untersucht. Insbesondere die Organisationsentwicklung von Kommunen, Landkreisen und Regionen sowie die zielgerichtete Qualifizierung von Beschäftigten sind ein Schlüssel zur gelingenden, selbstbestimmten digitalen Transformation. Genau hier setzt das Projekt an: Die Forschungsergebnisse sollen Kommunen unterstützen und Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Smart City Charta geben.

Zugehörige Projekte

Auftragnehmer

Kontakt

  • Dr. Ralf Schüle
    Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
    Referat RS 5 „Digitale Stadt, Risikovorsorge und Verkehr“
    Telefon: +49 228 99401-2305
    E-Mail: ralf.schuele@bbr.bund.de

Diese Seite