Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Forschungsprojekt: Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge - Vergleichskreis Kennzahlen

Projektsteckbrief

  • Status Laufend
  • Start September 2013
  • Programm MORO

In der MORO-Studie "Vergleichskreis Kennzahlen" wird ein aussagekräftiger und praxistauglicher Satz von Kennzahlen zusammengestellt, der kommunalen und regionalen Akteuren bei der Anpassung von Einrichtungen der Daseinsvorsorge an veränderte Nachfragestrukturen unterstützen soll.

Projektstart: September 2013

Ausgangslage

Das Vorhaben ist Bestandteil des im April 2011 gestarteten MORO-Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge. In diesem mit 21 Modellregionen bisher größten Modellvorhaben der Raumordnung werden in Teilräumen, die besonders vom demografischen Wandel betroffen sind, von einem Netzwerk lokaler und regionaler Experten Anpassungsstrategien für unterschiedliche Einrichtungen der Daseinsvorsorge erarbeitet (Regionalstrategie) und konkrete Umsetzungsprojekte auf den Weg gebracht. Bei Anpassungsplanungen der Infrastruktur spielen Kennzahlen eine wichtige Rolle. Als Faustzahlen fungieren Kennzahlen als Maßstab. Sie helfen bei der Entscheidung, ob eine Einrichtung unterausgelastet oder überlastet ist. Als verbindliche Normen steuern sie den Anpassungsprozess von unterausgelasteten und überlasteten Einrichtungen. Das im MORO-Projekt "Vergleichskreis Kennzahlen" erarbeitete Kennzahlensystem dokumentiert für unterschiedliche Themenbereiche der Daseinsvorsorge praxisbewährte Faustzahlen, die bei konkreten Infrastrukturszenarios und Anpassungsplanungen von Einrichtungen der Daseinsvorsorge zum Einsatz kommen.

Ziel

Das Kennzahlensystem ist eine Orientierungshilfe für die Praxis. Die erfassten Kennzahlen werden ausführlich dokumentiert, so dass Regionen und Kommunen ihre Anwendung bei der Durchführung von Anpassungsplanungen der Infrastruktur an gewandelte Nachfragestrukturen leicht fällt. Bisher gab es kein übersichtliches Kennzahlensystem. Jede Region, die Anpassungsplanungen von Einrichtungen der Daseinsvorsorge vorgenommen hat, musste daher ihre eigenen Faustzahlen und Kennzahlen entwickeln. Häufig sind die Resultate verschiedener Anpassungsplanungen daher nur begrenzt vergleichbar, weil unterschiedliche Kennzahlen zum Einsatz kommen. Mit dem im MORO-Projekt entwickelten Kennzahlenkatalog soll ein einheitlicherer Einsatz von Kennzahlen gefördert werden. Durch die Verbreitung von bewährten Kennzahlen soll die strategische Planung von Anpassungsmaßnahmen qualitativ aufgewertet und professioneller gestaltet werden.

Das Projekt wird in zwei Projektphasen durchgeführt. Die erste Projektphase erstreckte sich von September 2012 bis April 2013. Die zweite Projektphase läuft von September 2013 bis September 2014.

Kontakt

Diese Seite