Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Forschungsprojekt: Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge - Vergleichskreis Kennzahlen

Konzept

Forschungskonzeption, -ansatz und -methodik

Kennzahlen sowie ähnliche Begriffe wie Kennwerte, Kenngrößen, Faustzahlen oder Zielgrößen beschreiben steuerungsrelevante und steuerungsfähige Sachverhalte, wobei sich eine klare und eindeutige Begriffsdefinition in der Praxis noch nicht durchgesetzt hat. Das Projekt Kennzahlen bezieht entsprechend der räumlichen Lage der beteiligten Modellvorhaben sämtliche Bundesländer ein. Es werden 25 Infrastrukturbereiche betrachtet.

Methodisch wurde zunächst eine Bestandsaufnahme der wissenschaftlichen Literatur zu Kennzahlen durchgeführt. Auf dieser Grundlage erfolgten eine Auswertung der Zwischenberichte sowie eine telefonische Befragungen der Modellregionen über deren bisherige und geplante Verwendung von Kennzahlen (zum Zeitpunkt des Zwischenberichts Ende 2012). Zudem wurde ein Vergleichskreis Kennzahlen mit Vertretern der Modell- und Partnerregionen, externen Experten und interessierten Vertretern der Modell- und Partnerregionen eingerichtet, um das methodische Vorgehen, geplante Produkte und Anwendungsbeispiele mit Wissenschaft und Praxis abzustimmen. Befunde der ersten Projektphase wurden in der ersten Sitzung einer "Arbeitsgruppe Kennzahlen" mit Experten diskutiert.

In der zweiten Projektphase steht die Erarbeitung von Steckbriefen für zentrale Kennzahlen inkl. Praxisrelevanter Beispielen in den Daseinsvorsorgebereichen Katastrophenschutz/Technische Infrastruktur, Senioren/Medizinische Versorgung und Kinder/Bildung/Schulen im Mittelpunkt. Die erarbeiteten Steckbriefe wurden mit Experten in einer zweiten Sitzung der "Arbeitsgruppe Kennzahlen" diskutiert.

Diese Seite