Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Forschungsprojekt Umsetzung Netzwerk Nachhaltige Unterrichtsgebäude

Projektsteckbrief

Das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Büro- und Verwaltungsgebäude sowie Unterrichtsgebäude und Laborgebäude ist ein selbstverständlicher Bestandteil der Planung und Ausführung für alle im Auftrag des Bundes entstehenden Gebäude geworden. Um die Anwendung des Bewertungssystems Nachhaltige Unterrichtgebäude über die Bundesebene hinaus zu unterstützen, soll ein Netzwerk entwickelt werden, welches dem Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Kommunen, Ländern und Bund dienen soll.

Ausgangslage

Als wichtiger Bestandteil der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie ist das nachhaltige Bauen auf Bundesebene seit vielen Jahren etabliert. Mit der verpflichtenden Anwendung des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) für Büro- und Verwaltungsgebäude sowie Unterrichtsgebäude und Laborgebäude ist es selbstverständlicher Teil in der Planung und Ausführung für alle im Auftrag des Bundes entstehenden Gebäude geworden.

Mit den konsolidierten Versionen für Neubau (BNB_UN_ 2017) und für Komplettmodernisierungen (BNB_UK_2017) können sowohl allgemeinbildende Schulen und Schulen für Weiterbildungen als auch universitäre Einrichtungen und Hochschulen geplant und bewertet werden. Sonderanwendungen können zudem als sinngemäße Anwendungen mit und ohne Zertifizierung abgebildet werden.

Um den Diskurs zu den baupolitischen Nachhaltigkeitsprozessen und -strategien zu stärken und die Anwendung des Bewertungssystems Nachhaltige Unterrichtgebäude über die Bundesebene hinaus zu unterstützen, wurde in einem Vorläuferprojekt ein Konzept für die Entwicklung eines Netzwerks für Nachhaltige Unterrichtsgebäude erarbeitet.

Ziel

Das Netzwerk soll den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Vertreten von Kommunen, Länder und des Bundes sowie für Interessierte mit oder ohne Fachexpertise hinsichtlich der BNB-Anwendung in der Planung und Realisierung nachhaltiger Unterrichtsgebäude ermöglichen. Unter anderem soll beispielsweise Wissen zur BNB-Anwendung und zur räumlichen Umsetzung pädagogische Konzepte bereitgestellt werden.

Mit diesem Projekt beginnt nun die erste Umsetzungsphase. Das langfristige Bestehen des Netzwerkes soll durch die Gewinnung eines Trägers und durch die Beteiligung der Mitglieder und Kooperationspartner – ohne finanzielle Unterstützung des Bundes – gesichert werden. Eine durch den Forschungsnehmer aufgebaute Geschäftsstelle soll organisatorische und administrative Aufgaben übernehmen. Hierzu gehören neben der Organisation von Netzwerk- und Arbeitsgruppentreffen mit den zukünftigen Akteuren auch die Gestaltung und der Aufbau eines Internetportals. Das Portal soll einen internen und einen externen Bereich zum Austausch von Informationen zum Nachhaltigen Bauen von Unterrichtsgebäuden umfassen. Über Foren soll sowohl der Dialog zwischen den Akteuren ermöglicht werden als auch auch Anfragen externer Interessenten beantwortet werden. Zusätzlich werden Kontaktdaten und Veranstaltungshinweise zur Verfügung gestellt.

Ziel des Projektes ist die Erarbeitung eines funktionierenden Geschäftsmodells mit einer eigenständigen Geschäftsführung, einer geeigneten Rechtsform und einer gesicherten Finanzierung ab Ende 2022 nach Abschluss des Forschungsprojektes

Zugehörige Projekte

Konzeptionelle Entwicklung eines Netzwerks für nachhaltige Unterrichtsgebäude

Status: Abgeschlossen Laufzeit: September 2018–November 2019

Auftragnehmer

  • Öko-Zentrum NRW GmbH
    Planen Beraten Qualifizieren
    Sachsenweg 8
    59073 Hamm

    Thomas Rühle

    Telefon: 02381 / 30220-0

Kontakt

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK