Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Forschungsprojekt: Evaluierung des PQ-Systems

Projektsteckbrief

  • Status Abgeschlossen
  • Laufzeit September 2013 – Februar 2015
  • Programm Zukunft Bau

2006 wurde das nationale Präqualifikationsverfahren bei der Vergabe von Baumaßnahmen in Deutschland eingeführt. Bauunternehmen können seither alle vorzulegenden Eignungsnachweise durch eine neutrale Präqualifizierungsstelle auftragsunabhängig prüfen lassen und in eine internetgeführte PQ-Liste aufgenommen werden. Das System hat sich inzwischen weitgehend etabliert, allerdings konnte der erwartete Verbreitungsgrad bisher noch nicht erreicht werden. Das Forschungsprojekt sollte die bisherigen Erfahrungen mit dem PQ-System untersuchen und mögliches Verbesserungspotenzial ermitteln.

Projektlaufzeit: September 2013 – Februar 2015

Ausgangslage

Die Präqualifizierung von Bauunternehmen soll den Qualitätswettbewerb auf dem deutschen Bausektor stärken. Mit Erlass des seinerzeitigen Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) vom 16. Januar 2006 wurde das nationale Präqualifikationsverfahren bei der Vergabe von Baumaßnahmen in Deutschland eingeführt.

Seither haben alle Unternehmen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes die Möglichkeit, alle vorzulegenden Eignungsnachweise gemäß § 6 der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, Teil A (VOB/A) durch eine neutrale Präqualifizierungsstelle auftragsunabhängig prüfen zu lassen. Nach erfolgreicher Präqualifikation wird das Unternehmen in einer im Internet abrufbaren PQ-Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (PQ-Verein) als präqualifiziertes Unternehmen immer aktuell vorgehalten.

Das System hat sich inzwischen weitgehend etabliert, allerdings konnte der erwartete Verbreitungsgrad bisher noch nicht erreicht werden. Bis Ende Februar 2015 hatten rund 8.500 Unternehmen von der Möglichkeit einer Präqualifikation Gebrauch gemacht. Zugleich hatten annähernd 5.900 Vergabestellen eine Zugangsberechtigung erhalten, mit der sie zur detaillierten Einsichtnahme der Angaben der präqualifizierten Unternehmen berechtigt sind.

Ziel

Mit dem Forschungsvorhaben sollten die bisherigen Erfahrungen mit dem PQ-System untersucht werden, das Potenzial für das Präqualifikationssystem abgeschätzt und die bisherigen Erfahrungen damit sowohl seitens der Bieter als auch der Auftraggeber analysiert werden. Es sollten die Gründe erforscht werden, warum sich Unternehmen und Vergabestellen gegen eine Teilnahme am Präqualifikationssystem entscheiden. Ein Maßnahmenkatalog zur weiteren Verbesserung des Systems sollte vorgeschlagen werden. Darüber hinaus waren Vorschläge zur Lösung juristischer Zweifelsfragen bei der Anwendung des PQ-Systems zu erarbeiten.

Auftragnehmer des Forschungsprojektes war die BWI-Bau GmbH – Institut der Bauwirtschaft, Düsseldorf, in Kooperation mit der Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, Mönchengladbach.

Endbericht

Evaluation des PQ-Systems. Endbericht 2015 PDF 3 MB Datei ist barrierefrei/ barrierearm Dokumenttyp: Download

Kontakt

Diese Seite