Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Forschungsprojekt: Das Bauen von morgen

Projektsteckbrief

  • Status Abgeschlossen
  • Laufzeit Juli 2019 – Dezember 2020
  • Programm Zukunft Bau

Wie wird die Welt im Jahr 2050 aussehen? Wie werden wir leben, wie werden wir bauen? Gerade in Zeiten des Umbruchs ist es dem Innovationsprogramm Zukunft Bau ein Anliegen, grundlegende Fragen zur Ausrichtung des Bauens zu stellen. Dazu wurde das Format "Das Bauen von morgen" ins Leben gerufen, das 2018 mit einem Expertengespräch startete. Darauf aufbauend entwickelte die Forschungsarbeit mögliche Szenarien für die Bauwelt 2050. Ziel dabei war, Abhängigkeiten von gegenwärtigen Entwicklungen zu verstehen, zu hinterfragen und das Bauen in einzelnen Bereichen neu zu denken.

Ausgangslage

Das Innovationsprogramm Zukunft Bau des Bundesbauministeriums stellt eine wichtige Säule der Architektur- und Bauforschung in Deutschland dar. Zukunft Bau fördert anwendungsbezogene, erfolgsversprechende Forschungsprojekte zu architektur- und baubezogenen Themen, vernetzt Forschende untereinander und stärkt den Innovations- und Wissenstransfer in die Bauwelt. Das Themenspektrum reicht von Fragen der Nachhaltigkeit und des Umgangs mit dem Gebäudebestand über aktuelle Themen wie dem demografischen Wandel und kostengünstigen Wohnungsbau hin zu optimierten bzw. digitalisierten Bau- und Planungsprozessen, neuen Materialien und Techniken, Mehrwerten von Architektur und Stadtraum, Gestaltungsqualitäten und Zukunftsperspektiven.

Ziel

Das Ressortforschungsprojekt "Das Bauen von morgen" beschäftigte sich mit möglichen Zukunftsperspektiven für die Bauwelt bis zum Jahr 2030/2050. Ziel des Ressortforschungsprojektes war es, aus zu entwickelnden Zukunftsszenarien konkrete Handlungsempfehlungen für Politik und Forschung abzuleiten, um das "Bauen von morgen" wirkungsvoll beeinflussen und positiv mitgestalten zu können.

Auftragnehmer des Ressortforschungsprojekts waren Arup Deutschland GmbH und Z_punkt GmbH The Foresight Company.

Kontakt

Diese Seite