Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Gender-Index

Die Gleichstellung in Deutschland verbessert sich unmerklich: Im Durchschnitt aller Stadt- und Landkreise beträgt der Gender-Index 2014 46,4%. Er stieg damit gegenüber 2012 um 1,6%-Punkte. Zum dritten Mal legt das BBSR Zahlen zur Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Vorbild des europäischen Equality-Index vor.

Geht es in Ihrer Region "gendergerecht" zu? Haben Sie als Frau oder Mann die gleichen Chancen in Ausbildung, Beruf oder politischen Ämtern? Gibt es Unterschiede in der Einkommenssituation, der Zeitverwendung und der gesundheitlichen Situation zwischen Männern und Frauen?

Der Gender-Index überprüft anhand von 21 Indikatoren in 6 Domänen (Handlungsfeldern), inwieweit die Gleichstellung von Männern und Frauen in den 402 Stadt- und Landkreisen verwirklicht ist. Damit stellt das BBSR das zentrale Messinstrument für das handlungsleitende Prinzip des Gender-Mainstreamings in der Stadt- und Regionalentwicklung zur Verfügung.

Die Tabelle führt zu den Ergebnissen des Gesamtindex sowie der sechs Domänen. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik wird unter Downloads angeboten. Weitere geschlechtsdifferenzierte Informationen für Gemeinden, Kreise und Regionen bietet der Online-Atlas INKAR.

Ergebnisse
ZusammenfassungDomänen

>> weitere Informationen

Kontakt

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK