Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Wohnungsmärkte in Deutschland Ausgabe 2004

Berichte, Band 18, Hrsg.: BBR, Bonn 2004

Titelblatt: Wohnungsmärkte in Deutschland Ausgabe 2004

Erschienen: Juni 2004

Gedruckte Ausgabe

2,50 EUR
zzgl. Versand

Angesichts der angespannten Lage der öffentlichen Haushalte und der Auswirkungen der demographischen Entwicklung ist ein Rückgang der staatlichen Intervention im Wohnungswesen absehbar. Die Wohnungsversorgung wird dann stärker den Marktkräften überlassen sein. Insofern müssen die Bedingungen, unter denen Märkte funktionsfähig sind, stärker in den Mittelpunkt der wohnungspolitischen Agenda rücken. Dieses Thema hat verschiedene Facetten. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Sicherstellung von Transparenz durch Bereitstellung von Wohnungsmarktinformationen. Gleichzeitig verläuft die Entwicklung der Wohnungsmärkte in den Regionen immer uneinheitlicher. Daher wächst vor allem der Bedarf an regionalen und nach Teilmärkten differenzierten Wohnungsmarktinformationen.

Diesem steigenden Informationsbedürfnis kommt das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) nach und legt mit dem Bericht "Wohnungsmärkte in Deutschland" erstmals eine bundesweite empirische Analyse der regionalen Wohnungsmärkte vor. Hierfür wurden eine Vielzahl amtlicher und nicht-amtlicher Datenquellen erschlossen, um in der Zusammenschau regionale Preis-, Wohnungsversorgungs- und Bautätigkeitsniveaus sowie deren Entwicklungstendenzen abbilden zu können.

Ein großer Teil der Indikatoren wird auf der Ebene von Raumordnungsregionen und Kreisen sowie für die "klassischen" Siedlungsstrukturtypen des BBR dargestellt. Darüber hinaus erfordert die Wohnungsmarktbeobachtung aber auch weitere, problemorientierte räumliche Analyseraster. Für diesen Bericht wurde deswegen neben einer Kombination von geographisch orientierten Ländergruppen und zusammengefassten Kreistypen auch eine wohnungsmarktorientierte Typisierung von Regionen und Städten nach sozioökonomischen und demographischen Merkmalen entwickelt. Aber auch spezifische Auswertungen, die nur auf Bundesebene realisiert werden konnten, bereichern das Verständnis der Teilmärkte bzw. der Nachfragestrukturen.

Außerdem hat das BBR systematisch Miet- und Kaufannoncen auf Bundesebene ausgewertet, denn in den Preisen verdichten sich die Marktinformationen wie in einem Brennglas. Die ersten Analyseergebnisse dieser Quelle fanden auch Eingang in den Bericht.

Preis: 2,50 Euro (zzgl. Versand)
zu beziehen bei: selbstverlag@bbr.bund.de

Kontakt: Markus Sigismund, Matthias Waltersbacher matthias.waltersbacher@bbr.bund.de


Lieferbedingungen
>> weitere Informationen

Diese Seite

Auch interessant

Datenbestand und Datenbedarf von Wohnbauland in Deutschland

Expertise für die Expertenkommission "Nachhaltige Baulandmobilisierung und Bodenpolitik – Baulandkommission"

Einzelpublikation

Künftige Wohnungsleerstände in Deutschland

Regionale Besonderheiten und Auswirkungen

Einzelpublikation

Wohn- und Wirtschaftsimmobilien in Deutschland 2019

Ergebnisse des BBSR-Expertenpanel Immobilienmarkt 2019

BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe 01/2020 |

Das neue Wachstum der Städte. Ist Schrumpfung jetzt abgesagt?

Dezembertagung des DGD-Arbeitskreises "Städte und Regionen"
in Kooperation mit dem BBSR Bonn am 6. und 7. Dezember 2018 in Berlin

BBSR-Online-Publikation Ausgabe 01/2020 |

Raumordnungs­prognose 2040

Bevölkerungsprognose: Ergebnisse und Methodik

BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe 03/2021 |

Raumordnungs­prognose 2040

Bevölkerungsprognose: Entwicklung nach Altersgruppen

BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe 04/2021 |

Corona und Stadtentwicklung

Neue Perspektiven in der Krise?

Informationen zur Raumentwicklung (IzR) Ausgabe 4/2020 |

Blätterfunktion