Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Veröffentlichung Wie viel (Re-)Urbanisierung durchzieht das Land?

Herausgeber: BBSR Reihe: Analysen Kompakt Ausgabe: 07/2017 Erschienen: Juni 2017 ISBN: 978-3-87994-123-0 ISSN: 2193-5017 URN: urn:nbn:de:101:1-201707183323 Preis: Kostenlos

PDF

1MB Datei ist barrierefrei/barrierearm

Gedruckte Ausgabe

Kostenlos

Hält die Reurbanisierung in Deutschland an oder ist ein Ende des Wachstums der Großstädte erreicht? In die vielen, teils widersprüchlichen Meldungen bringt diese Untersuchung Ordnung über eine differenzierte Auswertung verschiedener Indikatoren, die die aktuellen Prozesse der Re- und Suburbanisierung quantifizieren.

Von wenigen Regionen abgesehen findet auch aktuell (Zeitraum 2011 bis 2015) bundesweit eine Konzentration des Bevölkerungswachstums auf Groß- und Mittelstädte statt. Reurbanisierung bedeutet jedoch nicht ein automatisches Ende von Suburbanisierung, sondern beide Prozesse finden in den Regionen parallel statt. Ursache hierfür ist das unterschiedliche Verhalten der verschiedenen Bevölkerungsgruppen. Die Reurbanisierung wird vornehmlich von den jüngeren Altersgruppen zwecks Ausbildung, Berufseinstieg und Karriere getragen, Suburbanisierung überwiegend von Familien. Ein eindeutiger Einfluss von Miet- und Immobilienpreisen auf die Stärke der Suburbanisierung von Familien kann für die deutschen Großstädte statistisch allerdings noch nicht nachgewiesen werden.

Ansprechpartner:
Antonia Milbert ( antonia.milbert@bbr.bund.de )


Inhalt

Vorwort

  • Messung von Re- und Suburbanisierung
  • Differenzierte Betrachtung der Großstadtentwicklung
  • Wohn- und Immobilienpreise als Push-Faktoren?
  • Fazit und Ausblick

Diese Seite

Auch interessant

Das neue Wachstum der Städte. Ist Schrumpfung jetzt abgesagt? Dezembertagung des DGD-Arbeitskreises "Städte und Regionen"
in Kooperation mit dem BBSR Bonn am 6. und 7. Dezember 2018 in Berlin
Ausgabe 01/2020 |

Trends in der Stadt- und Regionalentwicklung IzR 5/2017 Ausgabe 5/2017 |

Baukultur und Tourismus Unterwegs zu neuen Partnerschaften

Europäische Vernetzung – ein Treiber für die Entwicklung vor Ort
Ideen und Ansätze für Kommunen, wie europäische Vernetzung gelingen kann Ausgabe Heft 14 |

Kleinere Städte und Gemeinden –
überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke
Zweiter Statusbericht zum Städtebauförderungsprogramm

Auf dem Weg zum Smart Citizen Digitale Kompetenzen definieren, verorten und fördern Ausgabe 03/2017 |

Blätterfunktion

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK